HomeNewsInternFrohe Weihnachten und einen Guten Rutsch!

Hart umkämpftes 2:1 in Lirich!

sc blau weiss oberhausenSO 23.10.16, 15:00 Uhr: BW Oberhausen - SF Hamborn 07  1:2 (0:2)

In einem hart umkämpften Spiel an der gut besuchten Tulpenstrasse setzten sich die Hamborner knapp aber nicht unverdient mit 2:1 durch. Jan Stuber sorgte mit seinen beiden Toren bereits in der ersten Halbzeit für die Entscheidung. In einer hektischen Schlussphase besannen sich die Löwen trotz einiger unglücklicher Schiedsrichterentscheidungen auf ihre spielerische Überlegenheit!

Hochmotivierte Liricher hatten mit einem Kopfball an die Latte ihre beste Chance in den ersten 45 Minuten, doch mit der Zeit erspielten sich die Gelb-Schwarzen ihre Chancen heraus. Eine davon nutzte der Kapitän Jan Stuber in der 26. Minute aus kurzer Distanz, nachdem Lirichs Torwart eine gute Kombination noch abwehren konnte, zur 1:0-Führung! Quasi mit dem Halbzeitpfiff erzielte erneut Jan Stuber nach herrlicher Flanke von David Gehle von der linken Seite die beruhigende 2:0-Halbzeitführung.
Doch die zweite Halbzeit sollte für Spannung und Aufregung sorgen. Keine Minute nach seiner Einwechslung erzielte Abdou-Nassirou Ouro-Akpo in der 54. Minute den 1:2 Anschlusstreffer für die Blau-Weißen, der damit der kämpferisch gut eingestellten Truppe von Trainer Michele Lepore für Hoffnung auf einen Punktgewinn gegen den Ligaprimus sorgte.
Ein nicht unsportliches Spiel wurde durch einige fragwürdige Entscheidungen des Unparteiischen teilweise hektisch und führte zu einer gelb-roten Karte für den 07-Abwehrchef Oliver Radmacher (73.) - nach zweimaligem mutmasslichen "meckern"! - sowie einer roten Karte für den Oberhausener Elvis Pronce Grohmann (85.)! Nach drei Minuten Nachspielzeit dann der ersehnte Schlusspfiff und kollegialer Jubel unter den mitgereisten Löwen-Anhang! 12.Sieg im 12.Spiel!!! WAHNSINN!!!

Hamborn 07: Blättermann - Surkau (46. Dominik Schäfer), Kirchner, Neul, Stuber, Schneider, Meier, Rademacher, Gehle (83. Markic), Grevelhörster, Bothe.
Zuschauer: 300
SR: Hans-Jürgen Weiers


Zum Anfang