HomeNewsInternTestspiel gegen PSV Wesel-Lackhausen fällt aus ...

Vorbericht Bezirksliga 34. Spieltag: DJK Adler Union Frintrop - SF Hamborn 07 II

djk adler frintropsportfreunde hamborn

- Hamborns Zweite will zum Saisonabschluss in Frintrop nach dem allerletzten Strohhalm greifen - Das Team von Hans Herr benötigt bei den starken Jugendkraftlern aus Essen allerdings Charakter und ein doppeltes Wunder -

Nach dem ernüchternden 1:3 gegen den TuS Mündelheim am letzten Sonntag gab es zahlreiche hängende Köpfe in den Reihen der Hamborner Löwen. Gewissheit machte sich breit, dass nach diesem Spiel die Hoffnung auf den Klassenerhalt in der Bezirksliga bzw. zumindest auf die Relegation für die zweite Mannschaft der Sportfreunde Hamborn 07 wohl begraben werden kann.

Das Team von Hans Herr steht mit 24 Zählern auf Platz 16 der Bezirksliga Gruppe 3 und damit auf dem ersten Abstiegsrang. Mit zwei Punkten Vorsprung rangiert der TuS Bergeborbeck auf Relegationsplatz 15,  die Spielvereinigung Meiderich 06/95 befindet sich mit 27 Punkten (noch) in der sicheren Zone auf dem ersten Nichtabstiegsplatz 14.

Theoretisch gibt es für die Löwen-Reserve immer noch zumindest  die zweite  Chance auf den Klassenerhalt, allerdings nur unter folgenden Bedingungen:

Zum einen müssten  die Hamborner am kommenden Sonntag ihr Spiel bei  den Jugendkraftlern von Adler Union Frintrop in Essen gewinnen; zum anderen müsste der TuS Bergeborbeck zu Hause gegen den bereits als Absteiger feststehenden VfB Lohberg verlieren.

Aus heutiger Sicht bedarf es zur Realisierung beider Annahmen jeweils eines kleinen Fußballwunders. 

Auf der einen Seite kann man sich nur schwer vorstellen, dass der VfB Lohberg, selbst bereits abgestiegen und mit Personalproblemen verschiedenster Art kämpfend, noch einmal alles in die Waagschale wirft, um dem alten Rivalen aus dem Duisburger Norden Schützenhilfe zu leisten. Schon ein Punkt würde den Essenern reichen, um den Relegationsplatz zu behaupten, da die Löwen selbst bei Punktgleichheit das weitaus schlechtere Torverhältnis aufweisen.

Der direkte Klassenerhalt ist für die Hamborner Reserve bereits nicht mehr möglich, denn Meiderich 06/95 ist zwar nur drei Zähler entfernt, hat aber ein noch besseres Torverhältnis zu den Löwen als Bergeborbeck. Selbst eine deftige Klatsche der 06/95er zu Hause gegen den Tabellenzweiten Blau-Gelb Überruhr wird daran nichts mehr Wesentliches ändern.

Egal, wie man es nun betrachtet, auf der anderen Seite muss „07 II“ erst einmal in Essen gewinnen, damit sich überhaupt ein Gedanke an die Relegation lohnt. 

Schwer genug, denn alle Zeichen deuten eher auf einen Erfolg der Gastgeber hin. Die Jugendkraftler hatten bis zum letzten Sonntag eine sagenhafte Serie von 17 Spielen in Folge ohne Niederlage hingelegt, bevor sich das Team von Adler Union-Coach Matthias Hülsmann im Duell der Jugendkraftler in Vierlinden mit 0:3 geschlagen geben musste. Unschlagbar sind die Essener also nicht, oder war die Pleite in Walsum nur ein Ausrutscher?

Frintrop zählt definitiv zu den Torfabriken der Liga. Die Essener trafen hundert Mal ins Netz, der zweitbeste Wert in der Bezirksliga Gruppe 3! Nur Blau-Gelb Überruhr war effektiver als Adler Union und erzielte 106 Treffer. Auf der anderen Seite stellen die Hamborner Löwen die schwächste Defensive mit 102 Gegentreffern. Die zuletzt in Meiderich und gegen Mündelheim gezeigten Leistungen werden für Hamborn schwerlich ausreichen, um die Essener auf deren eigenem Platz zu bezwingen.

Aber wir sprechen über Fußball, und da sind Wunder und Überraschungen durchaus möglich.

In jedem Fall sind auf Hamborner Seite Charakter und Engagement gefragt. Wenn auch vielleicht das Unmögliche nicht möglich gemacht werden kann, so doch, um sich mit Anstand aus der Liga und vom scheidenden Trainer Hans Herr zu verabschieden.

Das Motto für „07 II“ kann somit nur lauten: „Kopf hoch, Brust raus!“ Es gibt nichts zu verlieren.

Hans Herr kann zum Meisterschaftsfinale bis auf wenige Ausnahmen fast auf den gesamten Kader zurückgreifen. Beruflich bedingte Ausfälle sind derzeit noch nicht absehbar. „Christoph Gülden wird es allerdings nicht schaffen und auch Jean-Luc Kölle ist raus“, so der Löwen-Coach einen Tag vor dem letzten Training am Freitag.

Anstoß ist um 15.00 Uhr auf der Sportanlage Wasserturm, Frintroper Str. 396a, 45359 Essen.


Zum Anfang