HomeNewsInternTestspiel gegen PSV Wesel-Lackhausen fällt aus ...

Hans Herr geht von Bord - Wir Löwen ziehen den Hut und sagen: „Danke, Hans!“

news hans herr abschied 2018 1news hans herr abschied 2018 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ganz oben: Der Dank der Mannschaft: Kapitän Mehmet Kilic und Kevin Hesse überreichen blumige Grüße, ein Erinnerungstrikot und einen Stärkungstrank. Darunter: Der Dank des Vereins: Präsident Ernst Schneider und Geschäftsführer Frank Müller überreichen dem scheidenden Trainer ein kleines Dankeschön (Fotos: Andreas Kniestedt)

Nach insgesamt fast zwei Jahrzehnten im Dienste der Hamborner Löwen:  Coach Hans Herr gibt sein Amt aus gesundheitlichen Gründen auf - Eine Ära geht zu Ende

Als am 03. Juni in Essen bei der Bezirksliga-Partie zwischen Adler Union Frintrop und der zweiten Mannschaft der Sportfreunde Hamborn 07 der Schlusspfiff ertönte, ging eine Ära bei den Hamborner Löwen zu Ende.

Hans Herr, Trainer der Hamborner Reserve, hatte sein letztes Spiel als Verantwortlicher auf der Bank absolviert. 

Das große Saisonziel, den Klassenerhalt, hatte seine  Mannschaft leider nicht erreichen können; auch die Relegation war nach den Ergebnissen des letzten Spieltages in der Bezirksliga Gruppe 3 keine Option mehr.

Der Übungsleiter hätte sich sicherlich einen anderen sportlichen Abgang gewünscht und auch verdient gehabt. 

Bereits vor Wochen hatte der 55 Jährige die Vereinsführung darüber informiert, aus gesundheitlichen Gründen die Trainingsverantwortung für die Mannschaft zum Saisonende abgeben und auch sonst im Verein erst einmal kürzer treten zu wollen.

Eine Entscheidung, die im Löwen-Lager mit Verständnis aufgenommen wurde, aber dennoch traurig machte und deren Konsequenzen jetzt erst deutlich werden, da die Deadline erreicht ist.

Denn, ob als Trainer, Vorstandsmitglied, Berater oder „Mädchen für alles“ - Hans Herr war in den letzten beiden Jahrzehnten eine wertvolle Stütze für Hamborn 07.  Wie wenige andere gab er dem Verein ein Gesicht und Konturen. 

Managerqualitäten und sportliche Kompetenz, verbunden mit einem ausgeprägten Maß an Fingerspitzengefühl und einem guten Charakter, zeichnen den 55 Jährigen aus und verschafften ihm auch über die Vereinsgrenzen hinaus Wertschätzung und Anerkennung. 

Vor diesem Hintergrund wird er den Hamborner Löwen schmerzlich fehlen und eine Lücke hinterlassen, die nur schwer zu füllen sein wird.

Die ganze Löwen-Familie, Vorstand, Verwaltungsrat und nicht zuletzt Mannschaften und Trainerkollegen danken Hans Herr für seinen Einsatz und wünschen ihm für die Zukunft alles erdenklich Gute und vor allem Gesundheit.

Gleichzeitig verbindet man im Holtkamp diese Wünsche natürlich mit der Hoffnung, dass sich die Wege in absehbarer Zeit wieder kreuzen werden. Hans Herr ist Löwe durch und durch  und Fußballbegeisterter. Es ist unvorstellbar, dass er sich in den endgültigen Ruhestand verabschieden wird.

Die Löwen würden sich freuen, wenn der Coach - in welcher Funktion auch immer - eines Tages wieder „an Bord“ geht. In diesem Sinne: „Glück auf“, lieber Hans!

Hans Herr wurde beim letzten Heimspiel der „Zweiten“ in dieser Saison gegen den TuS Mündelheim am 27. Mai vom Vereinsvorstand und seiner Mannschaft offiziell verabschiedet. Dass es zum Saisonende darüber hinaus noch eine mannschaftsinterne Verabschiedung geben wird, versteht sich von selbst. Hans Herr hat hierzu seine Jungs zu einer kleinen Feier am 16. Juni eingeladen.

Nachstehend der Versuch, das Wirken von Hans Herr im Holtkamp ein wenig zu umreißen.

Hans Herr - der Trainer

Die Trainerkarriere bei den Löwen begann für Hans Herr 2009, als er die dritte Mannschaft im Seniorenbereich ins Leben rief.

In den Folgejahren gelang der direkte Durchmarsch von der Kreisliga C bis in die Kreisliga A. Dort spielte  das Team zwischenzeitlich sogar um den Aufstieg in die Bezirksliga mit, musste sich aber auf Grund immer wieder auftretender Personalsorgen erst einmal von höheren Zielen verabschieden.

Nach dem Abstieg der zweiten Mannschaft in die Kreisliga A strukturierte Hamborn 07 seinen Senioren-Bereich in 2015 um.

Hans Herr übernahm die Aufgabe, aus den Resten der alten zweiten und dem Stammkader der dritten Mannschaft eine neue Reserve zu formen, deren Ziel die möglichst baldige Rückkehr in die Bezirksliga war.

Der Übungsleiter verstand es dabei in der ihm eigenen Art, verschiedenste Charaktere, Alteingesessene und Newcomer, Freizeitfußballer und ambitionierte Nachwuchstalente, so unter einen Hut zu bringen, dass aus vielen Teilen ein einziges schlagkräftiges Ganzes wurde. 

Der Lohn ließ nicht lange auf sich warten. Bereits in der Spielzeit 2015/2016 konnte die neue Löwen-Reserve ganz oben in der Meisterschaft mitspielen und belegte Rang 3; in der darauf folgenden Saison gab es den ersehnten Wiederaufstieg in die Bezirksliga.

Leider währte die Rückkehr nur für eine Spielzeit.

Vorstandstätigkeit

Bis Mitte 2014 gehörte Hans Herr als stellvertretender Vorsitzender dem Vorstand von Hamborn 07 an. Zuvor hatte er den Verein zwischen  

2002 und 2007 als erster Vorsitzender mit Engagement und Kreativität durch und aus finanziell unruhigen Zeiten geführt und einen wesentlichen Anteil daran, dass das Löwen-Schiff aus stürmischer See  wieder in ruhigeres Fahrwasser kam.

Hans Herr - der Mensch 

Hans Herr ist innerhalb der Löwen-Familie aber auch über die Vereinsgrenzen hinaus bekannt, beliebt und gut vernetzt.

Sein Sachverstand, die offene Art und der Blick für das Gesamte werden an dem 55 Jährigen auch über die Vereinsgrenzen hinaus geschätzt. Seinen Spielern war er nicht nur Übungsleiter, sondern auch oft väterlicher Freund.

Fairplay stand und steht für den Reserve-Coach an erster Stelle. Der vorzeitige Rückzug einer Mannschaft, das Kneifen vor einem Meisterschaftsspiel auf Grund von Personalsorgen oder aus Angst vor einer Klatsche waren für ihn nie eine Option. 

In diesem Zusammenhang sei u.a. an das Spiel der dritten Mannschaft in der Saison 2013/2014 beim damaligen Liga-Primus Rheinland Hamborn erinnert. Hans Herr konnte gerade einmal 11 Spieler aufbieten, von denen drei angeschlagen waren. Der Staffelleiter verweigerte eine Spielverlegung trotz Bitten beider Teams. „07 III“ trat an und bekam mit einem 1:13 kräftig eingeschenkt. Andere Teams entzogen sich durch Fernbleiben einem ähnlichen Schicksal und bekamen eine 0:2 Wertung der Partie.

Auch das vorzeitige Abmelden eines Teams - wie aktuell vom 1. FC Mülheim praktiziert -hätte es bei Hans Herr nicht gegeben. Als zum Ende der Saison 2014/2015 absehbar war, dass  die dritte Mannschaft der Löwen mit der Reserve zusammengelegt wird, war es u.a. Hans Herr, der auf eine saubere Beendigung der Spielzeit in der Kreisliga A bestand. 

Die Löwen ziehen den Hut und sagen „Danke“!

Aus gesundheitlichen Gründen wird Hans Herr nun erst einmal pausieren. Wir hoffen, dass sich der ‚Ex-Übungsleiter in spe’ gut erholt und, da er ein Löwe mit Leib und Seele ist, sich baldmöglichst wieder in den Dienst der „07er“  stellt. Ob als Trainer oder in anderer Funktion - das ist egal. 

 


Zum Anfang