HomeNewsInternFlutlicht wieder einsatzbereit!

TuS Buschhausen 1900 - SF Hamborn 07 2:13 (1:8)

tus buschhausensportfreunde hamborn-Löwen feiern Schützenfest beim Test in Oberhausen - Neuzugang Bora Karadag mit Viererpack -

Die Hamborner Löwen konnten ihre Vorbereitungsreihe erfolgreich fortsetzen und kamen im zweiten Testspiel zu einem mehr als standesgemäßen 13:2 Erfolg beim B-Liga-Aufsteiger TuS Buschhausen 1900.

Das Team von Michael Pomp, der am Donnerstagabend von seinem „Co“ Sascha Wiesner an der Seitenlinie vertreten wurde, gab von Beginn an mächtig Gas und ließ die Gastgeber kaum zu Atem kommen. Bereits nach knapp einer halben Stunde stand es 0:6 aus Sicht der Buschhausener.

Insbesondere die Neuzugänge Bora Karadag , Burak Öktem und Ali Basaran fügten sich hervorragend in das Hamborner Spiel ein und konnten sich teilweise mehrfach in die Torschützenliste eintragen.

Burak Öktem eröffnete den Torreigen in der 4. Minute und traf nochmals in der 34. Minute zum zwischenzeitlichen 0:7; Bora Karadag legte mit einem Viererpack nach (5., 13., 21. und 81.), während die „Altlöwen“ Tim Keinert (31. und 39.) und David Gehle (50. und 85.) jeweils einen Doppelpack beisteuerten. Die übrigen Treffer erzielten Oliver Rademacher zum 0:4 (17.) und Ramazan Ünal zum 2:11 (82.), bevor Rückkehrer Ali Basaran in der 86. den Schlusspunkt zum 2:13 setzte.

Die Gastgeber kamen immerhin zu Ehrentreffern durch Saner Kilic zum zwischenzeitlichen 1:7 (35.) und Abdül Kilic zum 2:9 (68.).

Löwen-Coach Michael Pomp zeigte sich nach dem Rapport seines Co-Trainers zufrieden: „Die Jungs haben in der Woche hart gearbeitet und das umgesetzt, was wir besprochen haben. Wir sind von Anfang an hohes Tempo gegangen und haben frühe Tore gemacht. Die Gegentore sind durch individuelle Fehler entstanden, aber insgesamt sind wir voll im Soll.“

Überbewerten wollte der Übungsleiter das Ergebnis verständlicherweise nicht: „Unser Gegner ist aus der Kreisliga C aufgestiegen. Insofern ist das Ergebnis zu relativieren und ist auch nicht schlagend. Wichtig ist, dass wir nunmehr fast alle Neuzugänge haben testen können bis auf Emre Camdali, der noch mit muskulären Problemen kämpft.“ Auch Marvin Hitzek musste am Donnerstagabend aus gleichen Gründen passen.

Am kommenden Sonntag gastieren die Löwen beim Landesligisten und ehemaligen Liga-Konkurrenten VfL Rhede. Anstoß dieser Partie  ist - entgegen der ursprünglichen Planung - bereits um 13.30 Uhr im Sportpark Rhede.


Zum Anfang