HomeNewsIntern

VfB Homberg - SF Hamborn 07 4:2 (1:1)

vfb hombergsportfreunde hambornHamborner Löwen zeigen bei der Saisoneröffnung  des Oberligisten ein starkes Spiel - Tim Keinert und Kai Neul im PCC-Stadion für „07“ erfolgreich-

Zum Abschluss der Testserie mussten sich die Hamborner Löwen nach einer durchaus starken Partie mit 2:4 beim Oberligisten VfB Homberg geschlagen geben. 

Julien Rybacki (16.), Emre Demircan (50.), Thorsten Kogel (70.) und Jerome Manca (80.) trafen für den VfB. Für die Hamborner Löwen waren Tim Keinert zum zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich (38.) und Kai Neul zum 4:2 Endstand (90.) erfolgreich.

Eine Niederlage, der Co-Trainer Sascha Wiesner, der Michael Pomp an der Seitenlinie vertrat, aber durchaus Positives abgewinnen konnte. „Es war ein richtig guter Test gegen einen starken Oberligisten. Nachdem wir einige Abstimmungsprobleme in den Griff  bekommen hatten, haben wir gut in die Partie gefunden und konnten das umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten: auch gegen einen höherklassigen Gegner mitzuhalten und uns nicht schlicht und ergreifend in die Rolle von Kanonenfutter zu begeben.“

Ein Wermutstropfen dürfte allerdings die frühe Verletzung von Jan Stuber sein, der beim Versuch, einen Ball abzublocken mit dem Sprunggelenk umknickte und sich einen Außenbandriss zuzog. Der Kapitän der Löwen wird rd. 3 Wochen ausfallen. Für ihn kam Lars Gronemann in die Partie (21.).

Nach den vom „Co“ angesprochenen anfänglichen Abstimmungsproblemen zu Beginn der ersten Halbzeit konnten die zwei Klassen tiefer spielenden Hamborner die Partie Spiel spielerisch und vom Ergebnis her bis zum Halbzeitpfiff durchaus offen gestalten.

Zunächst aber gab es einige Zuordnungsschwierigkeiten in den Hamborner Reihen, die den Gastgeber einige gute Gelegenheiten eröffneten. Der VfB tat sich aber zunächst in der Verwertung schwer. Das änderte sich in der 16. Minute, als Julien Rybacki mit einem sehr gut getroffenen Fernschuss Homberg mit 1:0 in Führung bringt.  „Da sind wir nicht rechtzeitig vorgerückt, um den Schuss zu blocken“,  analysierte Sascha Wiesner im Nachgang. 

Hamborn kommt hiernach aber besser ins Spiel; die Abstimmung funktioniert nun gut. „07“ erarbeitet sich mehr Ballbesitz und mit dem ersten richtig gut vorgetragenen Angriff fällt dann auch der Ausgleich durch Tim Keinert (38.). Nach einer schönen Kombination, eingeleitet durch Ali Basaran auf Lars Gronemann, der sich über die rechte Seite durchtankt und von der Grundlinie scharf in die Mitte gibt, steht Tim Keinert goldrichtig im 16er und hat keine Mühe, zum 1:1 abzuschließen.

Nach dem Seitenwechsel brachte Sascha Wiesner mit Raffael Schütz für Erkut Ay und André Meier für Ali Basaran frischen Wind. Leider gab es auch zu Beginn des zweiten Durchgangs Zuordnungsprobleme bei den Hambornern. „Wir haben die ersten 10 Minuten wieder verschlafen“, monierte Sascha Wiesner, der miterleben muss, wie der VfB nun mehr Druck ausübt und durch Emre Demircan mit 2:1 in Führung geht (50.). 

Hamborn wechselt noch einmal durch. David Gehle und Daniel Schäfer kommen für Emre Camdali und Oliver Rademacher (64.). Später folgen Ahmet Talha Kilinc für Tim Keinert und Emirhan Canarslan für Bora Karadag (80.).

Erfolg haben aber zunächst die Gastgeber: Nach einer Ecke erhöht Thorsten Kogel mit einem platzierten Kopfball gar auf 3:1 (70.). 

Die Löwen halten dagegen, lassen sich aber im Aufbauspiel das Leder abluchsen und kassieren im Gegenstoß durch Jerome Manca das 4:1 (80.).

Hamborn steckte jedoch nicht auf und kam in der letzten Spielminute durch ein Kopfballtor von Kai Neul (90.) noch zur verdienten Ergebniskorrektur.

„Ein sehr guter Test“, resümierte Sascha Wiesner. „Wir sind gute Laufwege gegangen, jeder hat sich voll reingehangen.“ Mit Blick auf die kommende Aufgabe ergänzte der „Co“: „Es hat uns gefreut, bei der Saisoneröffnung des VfB mit dabei gewesen zu sein. Unser nächster Gegner Baumberg wird eine ähnliche Qualität mitbringen wie es heute Homberg getan hat.“

Am kommenden Sonntag startet nämlich für beide Mannschaften der Pflichtspielbetrieb mit der ersten Runde im Niederrheinpokal. Der VfB Homberg, der am Dienstag noch gegen den TuS Sinsen testet, tritt beim Bezirksligisten TSV Wachtendonk-Wankum an; Hamborn 07 empfängt den Oberligisten Sportfreunde Baumberg im Holtkamp. Beide Spiele beginnen  um 15.00 Uhr.


Zum Anfang