HomeNewsInternHamborner Löwen sammelten für Flutopfer in Bosnien

SpVgg Sterkrade 06/07 - SF Hamborn 07 4:2 (2:1)

spvgg sterkrade 06 07 2sportfreunde hamborn-Löwen straucheln zum Saisonauftakt in Sterkrade - Engagierte und clevere Oberhausener verpassen Hamborner Ambitionen einen herben Dämpfer -

Den Start in die Bezirksliga-Saison hatte man sich im Holtkamp sicherlich anders vorgestellt: Mit 2:4 mussten sich die Sportfreunde Hamborn 07 zum Saisonauftakt bei der Spielvereinigung Sterkrade 06/07 geschlagen geben. Die Hamborner Aufstiegsambitionen erhielten damit einen frühzeitigen und unerwarteten Dämpfer.

Mann des Tages war auf Seiten der Gastgeber Gerrit Kriegisch, der drei Treffer zum Erfolg der Sterkrader beigetragen hatte.

Nachdem Burak Öktem auf Zuspiel von Kai Neul die Hamborner zunächst früh und erwartungsgemäß mit 0:1 in Führung gebracht hatte (9.), nahm das Spiel aus Hamborner Sicht einen unerfreulichen Verlauf.

Die Gastgeber drehten die Partie noch vor der Pause durch einen Blitz-Doppelpack von Gerrit Kriegisch (38. und 41.). 

Nachdem Hamborn durch Kai Neul im zweiten Durchgang einen Handelfmeter vergeben hatte, legte Sterkrade quasi im direkten Gegenzug durch Enver Ünal zum 3:1 nach (76.). 

Das Match schien gelaufen, da brachte Löwen-Trainer Michael Pomp mit Riccardo Nitto für Erkut Ay (76.) und Julian Grevelhörster für Lars Gronemann (77..) frischen Wind ins Löwen-Spiel. Prompt belohnte Riccardo Nitto das in ihn gesetzte Vertrauen mit dem Anschlusstreffer zum 3:2 (82.) und ließ noch einmal Hoffnung für „07“ aufkeimen.

Hamborn warf nun alles nach vorne, war aber jetzt auch offen für Konter. Einen Tempogegenzug nutzten die  Hausherren dann in der Nachspielzeit zum spielentscheidenden 4:2 durch Gerrit Kriegisch. Die Überraschung war perfekt.

Aus dem Ergebnis lassen sich unter anderem folgende Erkenntnisse herleiten:

1.Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.

2.Hamborn 07 ist nicht unbesiegbar.

3.Die Saison kann in jeder Hinsicht spannender als erwartet werden.

4.Es verbleiben noch 33 Spiele auf der Uhr, um die vorgenannten Annahmen zu widerlegen.

Bereits am kommenden Mittwoch geht es in der Bezirksliga-Gruppe 4 weiter; dann empfängt Hamborn 07 den TuS Viktoria Buchholz zum Stadtderby (Anstoß 19.30 Uhr). Einen zweiten Ausrutscher sollten sich die Löwen nicht leisten, wollen sie nicht frühzeitig den Anschluss an die Tabellenspitze verlieren

SpVgg Sterkrade 06/07: Swiatkowski, Aslan (89. Aktas), Karaüzüm, Scheffler, Hevendehl, Kriegisch, Topal (78. Schmidt), Praßni (69. Czajkowski), Ünal, Bayram, Stankewizius.

SF Hamborn 07: Dominik Schäfer, Schütz, Neul, Öktem, Camdali, Keinert, Meier, Ay (75. Nitto), Rademacher, Karadag, Gronemann (77. Grevelhörster).

Schiedsrichter: Can Güzel (PSV Wesel)

Tore: 0:1 Öktem (9.), 1:1 Kriegisch (38.), 2:1 Kriegisch (41.), 3:1 Ünal (76.), 3:2 Nitto (82.), 4:2 Kriegisch (90. + 2).

Gelbe Karten: Karaüzüm (25., Foulspiel), Schütz (33. Unsportlichkeit), Scheffler (60. Unsportlichkeit), Neul (62. Foulspiel), Bayram (71. Unsportlichkeit), Grevelhörster (83., Foulspiel).

Rote Karten: Fehlanzeige 

Zuschauer: 100


Zum Anfang