HomeNewsInternSF Hamborn 07 - DJK Arminia Lirich 1920 3:1 (2:0)

SF Hamborn 07 - DJK Arminia Lirich 1920 3:1 (2:0)

sportfreunde hamborndjk arminia oberhausen lirich 1920-Hamborn macht seine Hausaufgaben gegen Lirich und behält mit ein wenig Glück die Punkte gegen den Aufsteiger - Die Löwen schleichen sich im Verfolgerrudel an das Spitzenduo Dingden/Mündelheim heran -

Fußball ist ein ergebnisorientierter Sport: Letztendlich zählen Tore und Punkte. Damit wird man sich im Holtkamp nach dem 3:1 Sieg der Hamborner Löwen gegen den Arminia Lirich getröstet haben.

Der Landesliga-Absteiger bot gegen den Aufsteiger aus Oberhausen insgesamt eine solide, aber nicht gerade überragende Partie und musste am Ende froh sein, dass die Gäste nicht noch einen Punkt mitnehmen konnten.

„In der ersten Halbzeit haben wir nach vorne nur zwei oder drei Gänge benutzt und ohne Volldampf gespielt, dafür aber sehr gut verteidigt. Im zweiten Durchgang waren wir in der Defensive wackelig und haben vorne zu viel liegen gelassen“, resümierte Löwen-Coach Michael Pomp nach dem Spiel. „Nach dem 2:1 Anschlusstreffer haben wir wieder einmal den Faden verloren.“

Ramazan Ünal (21.) und Emre Camdali (43.) hatten die Löwen bis zur Pause mit 2:0 in Führung gebracht. Jeremy Ulrich brachte Lirich in der 72. Minute auf 2:1 heran und machte die Angelegenheit noch einmal spannend, zumal „07“ hinten zunehmend wackelig wurde. Kurz vor Spielende fiel jedoch aus dem Getümmel heraus das entscheidende 3:1 für Hamborn (87.). 

Schiedsrichter Ulitzka vermerkte im Spielbericht den Liricher Bjarne-Hendrik Neumann als Torschützen - somit Eigentor! Doppeltes Pech für die Gäste, die sich kurz zuvor auch noch selbst geschwächt hatten: Rob Stebel sah in der 86. Minute Rot wegen Beleidigungs und musste vorzeitig vom Feld.

Dank des 1:1 im Spitzenspiel zwischen Blau-Weiß Dingden und dem SC Oberhausen pirschen sich die Löwen auf drei Zähler Rückstand an den Tabellenführer Dingden heran. Hamborn befindet sich nun in einem Verfolgerrudel, angeführt von der TuS Mündelheim (15 Punkte) und punktgleich mit dem SC Oberhausen sowie der Zweitvertretung des VfB Homberg (jeweils 13 Zähler) auf Platz 5 der Tabelle.

In den beiden nächsten Partien haben es die Hamborner selbst in der Hand, diesen Abstand zu verkürzen, denn  es geht es direkt gegen die beiden führenden Mannschaften in der Liga. Zunächst gastieren die Löwen am Freitag, den 14.09., beim Aufsteiger TuS Mündelheim, der sich nach einer bislang außerordentlichen Leistung auf Rang 2 der Tabelle gekämpft hat; dann empfängt das Team von Michael Pomp den Tabellenführer Blau-Weiß Dingden im Holtkamp (23.09.).

SF Hamborn 07: Schäfer, Schütz, Camdali, Öktem, Keinert, Ünal, Nitto (69. Gehle), Ay (80. Hitzek), Rademacher (72. Neul), Grevelhörster, Canarslan.

Arminia Lirich: Abdul Halim, Witt (46. Bruckwilder), Buhlmann (69. Jokupovic), Papert, Peters, Ulrich, Neumann, Swoboda, Bartsch, Stebel, van Gelder.

Schiedsrichter: Thomas Ulitzka (SV Biemenhorst)

Tore: 1:0 Ünal (21.), 2:0 Camdali (43.), 2:1 Ulrich (72.), 3:1 Neumann (87., Eigentor).

Gelbe Karte: Bartsch (14. Handspiel)

Rote Karte:  Stebel (86. Beleidigung)

Zuschauer: 276

sfh07 arminialirich 09.09 2sfh07 arminialirich 09.09 3

sfh07 arminialirich 09.09 2sfh07 arminialirich 09.09 1


Zum Anfang