HomeNewsIntern3:1-Erfolg gegen BW Oberhausen - weiter 2 Punkte Vorsprung!

VfB Homberg II - SF Hamborn 07 2:3 (0:2)

vfb hombergsportfreunde hamborn- Hamborn entscheidet das gelb-schwarze Verfolgerduell in Homberg für sich - Starke Gastgeber nach der Pause und individuelle Fehler der Löwen machen die Angelegenheit zwischenzeitlich noch spannend -

Hamborn 07 hat einen großen Schritt im Kampf um die Meisterschaft in der Bezirksliga-Gruppe 4 getan. Im nachgelagerten letzten Match des 9. Spieltages siegten die Löwen am Mittwochnachmittag bei der Zweitvertretung des VfB Homberg mit 3:2 und konnten damit das Verfolgerduell der beiden Traditionsvereine in Gelb-Schwarz für sich entscheiden. 07 bleibt dem Tabellenführer Blau-Weiß Dingden zumindest in Sichtweite auf den Fersen, während Homberg etwas den Anschluss verloren hat.

Für die Löwen trafen Riccardo Nitto (23.), Tim Keinert (30.) und Bora Karadag per Foulelfmeter (85.); Sinan Atabay (56.) und Michael Wiedemann (89.) konnten jeweils zum zwischenzeitlichen Anschluss für den Aufsteiger treffen und die Partie damit bis zum Schluss offen und spannend halten.

Bei bestem Fußballwetter und einer ansprechenden Kulisse von rd. 450 Zuschauern dominierte die Gäste vom Holtkamp in der ersten Halbzeit die Partie und gingen nach 24 Minuten verdient in Führung. VfB-Keeper Frederic Michtel konnte zunächst einen Schuss der Löwen parieren, Riccardo Nitto stand jedoch goldrichtig und verwertete den Abpraller zum 0:1. 

Wenig später nutzen die Hamborner einen Abspielfehler der Gastgeber im zentralen Mittelfeld zu einem Tempogegenstoß, den Tim Keinert zum 0:2 abschloss (30.). 

Es schien eine klare Angelegenheit  für den Landesliga-Absteiger zu werden, zumal Hombergs Reserve, die bislang in der Meisterschaft durch starke Leistungen ihrer Rolle als Geheimfavorit gerecht wurde, an diesem Tag überraschend schwach agierte und Hamborn weitere Chancen hatte, das Ergebnis zu erhöhen.

In der Pause muss es in der Kabine der Homberger jedoch ein mittelschweres Donnerwetter gegeben haben, denn der Aufsteiger kam wie ausgewechselt auf den Platz. Die Gastgeber agierten nun bissiger und drängten auf den Anschluss. Der Lohn ließ nicht lange auf sich warten.

Sinan Atabay konnte in der 56. Minute mit einem Freistoß, der an Freund und Feind vorbeisegelte, auf 1:2 verkürzen. Löwen-Keeper Dominik Schäfer machte hierbei keine glückliche Figur.

Es entwickelte sich nun ein kampfbetontes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten.

Die Partie schien entschieden, als Bouba Diallo seinen Gegenspieler Tim Keinert im Strafraum legte und Bora Karadag den fälligen Elfmeter zum 1:3 für 07 verwandelte (85.).

Doch statt der notwendigen Sicherheit bekamen die Löwen noch einmal das Flattern, als Michael Wiedemann schön freigespielt wird und fast postwendend den erneuten Anschlusstreffer zum 2:3 erzielt (89.). Wieder sah Dominik Schäfer nicht gut aus bei dem Gegentreffer, hielt seiner Mannschaft aber durch zwei, drei gute Aktionen unter dem Strich die Punkte fest.

Die Löwen erhöhen ihr Punktekonto durch den Erfolg in Homberg auf nunmehr 19 Zähler und klettern in der Tabelle auf Platz 2. Der Abstand auf Blau-Weiß Dingden, das nach dem 4:1 gegen Viktoria Buchholz am letzten weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze steht, beträgt 6 Punkte.

Die Zweitvertretung des VfB Homberg rutscht mit 17 Zählern auf Rang 3 und verliert zunächst etwas den Anschluss an Dingden, nicht aber an Hamborn, das jetzt den Relegationsplatz einnimmt. Die Saison ist aber noch lang und die Homberger haben einen starken Kader. Das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den beiden Vereinen in Gelb-Schwarz wird mit Sicherheit weitergehen.

Darüber hinaus lauern mit dem SuS Dinslaken 09 (17 Punkte), dem SC Oberhausen und Viktoria Buchholz (beide 16 Punkte) sowie Friedrichsfeld und Mündelheim (beide 15 Punkte) weitere starke Teams auf ihre Chance, oben anzugreifen.

Die nächsten Partien der Verfolgergruppe am kommenden Sonntag haben es dann auch in sich: u.a. empfängt Hamborn 07 die Spielvereinigung Friedrichsfeld 08/29, Homberg II muss bei Viktoria Buchholz ran, während Dinslaken 09 beim Hamminkelner SV gastiert. Liga-Primus Dingden dürfte im Vergleich dazu beim Tabellendreizehnten Fortuna Bottrop eine etwas leichtere Aufgabe zu bewältigen haben.

VfB Homberg II: Michtel, Schmitz, Atabay, Preuß, Palla (46. Diallo),  Öztürk (35. Schiek), Schindler, Murke, Wiedemann, Schlieter, Knops (69. Golinski).

SF Hamborn 07: Dominik Schäfer, Neul, Hitzek, Stuber, Öktem (82. Camdali), Keinert (90. Daniel Schäfer), Nitto, Ay, Gehle (69. Gronemann), Karadag, Grevelhörster.

Schiedsrichter: Elias Papke (Essen)

Tore: 0:1 Nitto (24.), 0:2 Keinert (30.), 1:2 Atabay (56.), 1:3 Karadag (85., Foulelfmeter), 2:3 Wiedemann (89.).

Gelbe Karten: Preuß (67. Foulspiel), Keinert (83. Foulspiel), Diallo (84. Foulspiel), Dominik Schäfer (92. Unsportlichkeit)

Zuschauer: 450


Zum Anfang