HomeNewsInternVorbericht Testspiel: SF Hamborn 07 II - SV Budberg II

SF Hamborn 07 - TV Jahn Hiesfeld 2:4 (0:3)

sportfreunde hamborntv jahn hiesfeld- Löwen verschlafen die erste Halbzeit, kommen nach einem 0:4 Rückstand gegen die Veilchen noch einmal heran - Kurzeinsätze für die Youngster Batuhan Dikyol und Aaron Tekin Komusin - 

Zwei Gesichter zeigten die Sportfreunde Hamborn 07 am Mittwochabend im Holtkamp beim Test gegen den TV Jahn Hiesfeld, den die Gäste aus Dinslaken am Ende mit 4:2 für sich entscheiden konnten.

Während der erste Durchgang vom Oberligisten dominiert wurde, kämpften sich die Löwen nach der Pause trotz eines zwischenzeitlichen 0:4 Rückstandes ins Spiel zurück und kamen noch auf 2:4 heran.

Die erste Hälfte schien das Team von Michael Pomp komplett verschlafen zu haben, denn bereits nach einer Viertelstunde stand es durch einen Doppelschlag der Hiesfelder durch Nasrullah  Dedemen (13.) und Gino Mastrolonardo (15.) 0:2. Die Gastgeber hatten sich kaum von diesem Schock erholt, als  Nasrullah  Dedemen mit seinem zweiten Treffer auf 0:3 erhöhte (34.).

Als Kevin Menke nach dem Seitenwechsel gar zum  0:4 traf, schien die Partie für Hamborn einen unangenehmen Verlauf zu nehmen (56.).  Dir Löwen fingen sich jedoch und antworteten kaum fünf Minuten später mit dem 1:4 durch Tim Keinert, der zur Pause für Blinort Namoni gekommen war.

André Meier ließ mit seinem Treffer zum 2:4 noch einmal Hoffnungen im Löwen-Lager aufkommen, letztendlich sollte es aber zu mehr nicht reichen. 

Neben dem Stammkader der Ersten Mannschaft bekamen auch Batuhan Dikyol und Aaron Tekin Komusin aus der A-Jugend der Löwen die Gelegenheit, sich für weitere Einsätze zu empfehlen. Die beiden Youngster kamen in den letzten 10 Minuten zum Einsatz.

Unter dem Strich sicherlich ein achtbares Ergebnis für die Hamborner, die am kommenden Sonntag zum Abschluss ihrer Testspielreihe den Landesligisten DJK Arminia Klosterhardt erwarten (Anstoß 15.15 Uhr).

SF Hamborn 07: Dominik Schäfer, Daniel Schäfer (80. Komusin), Neul (80. Dikyol), Stuber, Kiltan, Meier, Namoni (46. Keinert),  Rademacher, Canarslan (46. Ay), Grevelhörster, Bothe (46. Gronemann).

TV Jahn Hiesfeld: Hersey, Muyuk, Demler, Mastrolonardo, Krystofiak (46. Pakowski), Menke, Kolberg, Yolasan, Dedemen (60. Gataric), Schirru, Kudu.

Schiedsrichter: Okan Uyma (SC Preußen Duisburg)

Tore: 0:1 Dedemen (13.), 0:2 Mastrolonardo (15.), 0:3 Dedemen (34.), 0:4 Menke (56.), 1:4 Keinert (59.), 2:4 Meier (71.)

Gelbe/Rote Karten: Fehlanzeige 

 


Zum Anfang