HomeNewsInternSF Hamborn 07 II - SV Gelb-Weiß Hamborn 3:3 (2:2)

Vorbericht Bezirksliga, 20. Spieltag: SF Hamborn 07 - SV Fortuna Bottrop

sportfreunde hambornsv fortuna bottrop 1932- 07 nimmt die Verfolgung wieder auf - Die Löwen gehen gegen Bottrop hochmotiviert in den Ligastart nach der Winterpause -

Die Winterpause in der Bezirksliga-Gruppe 4 ist vorbei. Nachdem am letzten Wochenende die ersten Nachholspiele ausgetragen wurden, rollt der Ball am kommenden Sonntag zum 20. Spieltag erstmals im neuen Jahr wieder im regulären Meisterschaftsspielbetrieb.

Tabellenführer Blau-Weiß Dingden erwischte keinen guten Start in die Liga; am letzten Sonntag gab es im Nachholspiel bei der SV Friedrichsfeld mit einem 2:3 die überhaupt erste Niederlage in der laufenden Spielzeit. Das lässt beim Verfolger Hamborn 07 zarte Hoffnungen aufkeimen, dass das Rennen um die Meisterschaft doch noch nicht gelaufen ist.

Der Vorsprung der Hamminkelner auf die Löwen beträgt zwei Zöhler, mit Blick auf das noch ausstehende Spiel bei Dinslaken 09 maximal fünf Punkte. 

Hier wollen die Hamborner, die am Sonntag Fortuna Bottrop zu Gast im Holtkamp haben, den Anschluss halten und zum Auftakt im neuen Jahr vor heimischen Publikum möglichst dreifach punkten. 

Die Gäste aus Bottrop belegen derzeit Rang 9 der Tabelle und kommen mit sportlicher Empfehlung in den VTRipkens Sportpark, denn die Mannschaft von Fortuna-Trainer Sebastian Stempel hat aktuell einen guten Lauf.

Nach dem Gewinn der Bottroper Hallenstadtmeisterschaft Bottrop absolvierten  die Fortunen eine recht erfolgreiche Vorbereitung; u.a. erkämpften die Bottroper einen 4:1 Sieg gegen den Landesligisten VfR Krefeld-Fischeln.  Im Nachholspiel des 19. Spieltages gegen den Hamminkelner SV am letzten Sonntag gab es ebenfalls einen 4:1 Erfolg.

Den Löwen dürften somit gut beraten sein, die Gäste nicht zu unterschätzen.

Graue Haare brauchen sich Michael Pomp und sein Team allerdings auch nicht wachsen zu lassen. „07“ hat sich gut vorbereitet. Ansprechende Leistungen gegen klassenhöhere Gegner wie den TV Jahn Hiesfeld und Arminia Klosterhardt zeigen, dass die Löwen bereit sind zur Jagd auf Spitzenreiter Blau-Weiß Dingden. 

Die Chancen, dass der Ligaprimus nochmal schwächeln könnte, stehen nicht schlecht., denn Dingden muss bei Blau-Weiß Oberhausen antreten - kein angenehmer Gegner, wie auch die Hamborner schon erfahren mussten. 

Alle Spekulationen und Hoffnungen greifen natürlich erst, wenn Hamborn die eigenen Hausaufgaben erledigt. Das Hinspiel konnten  die Löwen in Bottrop mit 2:1 für sich entscheiden. Die Tendenz soll am Sonntag nach Möglichkeit natürlich fortgesetzt werden. 

Derweil muss Löwen-Coach Michael Pomp auf einige seiner Leistungsträger verzichten: Oliver Rademacher ist wegen seiner Roten Karte aus dem Testspiel gegen Arminia Klosterhardt gesperrt. „Da müssen wir auch erst einmal sehen, wie es weitergeht“, so der Hamborner Übungsleiter, da die Dauer der Sperre  noch nicht festgelegt wurde. Daneben fehlen mit den angeschlagenen bzw. verletzten André Meier, Tim Keinert Riccardo Nitto und Blinort Namoni gleich vier wertvolle Offensivkräfte; Raffael Schütz, Ramazan Ünal und Routinier Patrick Schneider komplettieren die lange Liste der Ausfälle. 

Gleichwohl sind die Löwen gegen die Fortunen in der Favoritenrolle.

Anstoß ist um 15.00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz des VTRipkens Sportpark im Holtkamp, Westerwaldstr. 41-43, 47167 Duisburg.


Zum Anfang