HomeNewsInternSF Hamborn 07 II - SV Gelb-Weiß Hamborn 3:3 (2:2)

Vorbericht Bezirksliga, 21. Spieltag: SV Adler Osterfeld - SF Hamborn 07

sv adler osterfeldsportfreunde hamborn- Löwen wollen im Rothebusch die Tabellenführung verteidigen - Osterfelder Adler im Höhenflug als ernst zu nehmender Prüfstein für das Team von Michael Pomp -

Dank eines 3:2 Erfolges gegen Fortuna Bottrop am letzten Wochenende und der gleichzeitigen 1:2 Niederlage von Blau-Weiß Dingden bei BWO grüßen die Kicker von Hamborn 07 derzeit von der Tabellenspitze der Bezirksliga Gruppe 4.

Diesen Platz an der Sonne wollen Löwen-Coach Michael Pomp und seine Mannschaft verteidigen, wenn es am kommenden Sonntag zum SV Adler Osterfeld nach Oberhausen geht.

Keine Aufgabe, die „mit links“ zu erledigen ist. Zum einen konnten die Gastgeber ihren Lauf aus dem letzten Jahr nach der Winterpause fortsetzen, zum anderen erwiesen sich die Adler in der Vergangenheit immer als unangenehmer Gegner der Löwen, egal auf welchem Geläuf gespielt wurde. In der grandiosen Hamborner Aufstiegssaison 2016/2017 trotzen die Adler zu Hause den Löwen ein 2:2 ab. In der Spielzeit 2014/2015 gewannen die Oberhausener gar beide Partien: Zunächst 3:1 in Osterfeld, dann 2:1 im Holtkamp. 

Mit Tobias Hauner haben die Osterfelder darüber hinaus den Topscorer in ihren Reihen: Der 27 jährige Angreifer führt mit 25 Treffern die Torschützenliste der Liga mit deutlichem Abstand an. Besagter Tobias Hauner war übrigens bei zwei der vorgenannten Partien auch schon mit an Bord und traf beim 2:1 Sieg der Adler in Hamborn.

In der Vorbereitung gab es für die Oberhausener u.a. drei deutliche Siege gegen den SV Horst-Emscher II (Bezirksliga, 4:1), die SG Kupferdreh-Byfang (Bezirksliga, 5:2) und den FC Sterkrade 72 (Kreisliga A, 8:0). Das Auftaktspiel zum Restprogramm in der Bezirksliga Gruppe 4 gewann das Team von Adler-Trainer Udo Hauner mit 4:1 beim Hamminkelner SV und behauptete damit Rang 4 der Tabelle mit 36 Punkten.

Für den frisch gebackenen Tabellenführer aus Hamborn gilt es somit auf der einen Seite, Adler-Torjäger Tobias Hauner „an die Kette zu legen“ oder zumindest dessen Wirkungskreis  deutlich einzuschränken. Auf der anderen Seite müssen die Mannen um Michael Pomp Mittel und Wege finden, die kompakte Defensive der Gastgeber zu überlisten. 

Es gilt, einen Ruf zu verteidigen, denn die Löwen stellen mit 76 erzielten Toren insgesamt die stärkste Offensivabteilung der Liga.

Anstoß ist um 15.00 Uhr im Waldstadion Rothebusch, Siepenstr. 60, 46119 Oberhausen.


Zum Anfang