HomeNewsInternVorbericht: 2. & 3.Mannschaft

SF Hamborn 07 - TuS Mündelheim 5:1 (3:0)

sportfreunde hamborntus muendelheim-Hamborner Löwen souverän im Nird-SPW-Duell - Die Mannschaft von Michael Pomp hat es nun in der Hand, beim direkten Aufeinandertreffen mit Blau-Weiß Dingden am nächsten Sonntg gleichzuziehen -  

An der Tabellenspitze der Bezirksliga Gruppe 4 trennt sich die Spreu vom Weizen: Während das Verfolgerfeld patzte, machten Spitzenreiter Blau-Weiß Dingden und Verfolger Hamborn 07 ihre Hausaufgaben, fuhren in den Stadtduellen jeweils drei Punkte ein und vergrößern den Vorsprung auf die Jäger auf 9 bzw. 12 Punkte.

Dingden setzte sich mit 3:1 beim Lokalrivalen Hamminkelner SV durch, Hamborn 07 gewann das Duisburger Nord-Süd-Duell gegen die TuS Mündelheim souverän mit 5:1. 

Das Team von Michael Pomp hatte hierbei die Partie gegen die abstiegsbedrohten Gäste, die sich erst am Donnerstag von Trainer Ralf Gemmer getrennt hatten, durchweg im Griff und hätte durchaus noch den ein oder anderen Treffer mehr erzielen können.

Für die Löwen waren Oliver Rademacher (16.), Gökhan Kiltan (22.), Blinort Namoni (35.), Nils Bothe (53.) und Daniel Schäfer (75.) erfolgreich; die tapfer dagegen haltenden Mündelheimer kamen nur noch zu einem Ehrentreffer durch Benedikt Thülig zum zwischenzeitlichen 4:1 (67.).

„Wir sind mit dem Ergebnis und der Art und Weise, wie es zustande kam, sehr zufrieden“, resümierte Löwen-Coach Michael Pomp. 

Sein Team setzte insbesondere im ersten Durchgang die taktischen Vorgaben äußerst gewissenhaft um, brachte den Gegner massiv unter Druck und erspielte sich zahlreiche Chancen. Folgerichtig gingen die Löwen durch Oliver Rademacher (16.), Gökhan Kiltan (22.) und Blinort Namoni (35.) innerhalb kurzer Zeit mit 3:0 in Führung.

Lediglich die Chancenverwertung ließ aus Sicht von Michael Pomp noch zu wünschen übrig. „Wir haben es leider verpasst, das Ergebnis zu diesem Zeitpunkt noch etwas höher zu schrauben“, sah der Trainer einen kleinen Wermutstropfen in einer sonst guten Darbietung seines Ensembles. So ging es mit dem  3:0 in die  Pause.

Nach dem Seitenwechsel versuchten  die Hamborner dort anzusetzen, wo sie im ersten Durchgang aufgehört hatten, taten sich aber zunehmend schwer.

„Wir hatten uns viel vorgenommen für die zweite Halbzeit, von dem wir allerdings nicht mehr so viel umsetzen konnten“, konzedierte Michael Pomp. „Vielleicht mussten wir dem schweren Boden ein wenig Tribut zollen, aber man muss auch dem Gegner ein Kompliment machen, der das hinten sehr ordentlich gespielt hat. Die Jungs haben Gas gegeben, obwohl sie deutlich hinten lagen“, fasste der Hamborner Übungsleiter die Gründe dafür zusammen, dass es aus Hamborner Sicht nicht mehr so geschmiert lief wie noch im ersten Durchgang und zollte insbesondere den Gästen Anerkennung für ihren Einsatz.

Gleichwohl ließen sich die Löwen nicht mehr die Butter vom Brot nehmen. Nils Bothe sorgte mit dem 4:0 in der 53. Minute bereits für die Vorentscheidung. Nachdem Benedikt Thülig noch auf 4:1 verkürzen konnte (67.), stellte Daniel Schäfer eine Viertelstunde vor Schluss den alten Abstand wieder her als er zum 5:1 Endstand traf (75.). 

Am kommen Sonntag kommt es dann zum absoluten Spitzenspiel in der Liga, wenn Hamborn 07 beim Ligaprimus Blau-Weiß Dingden gastiert (Anstoß 15.00 Uhr). Mit einem Sieg könnten die Löwen, die sich in den letzten Wochen beharrlich an Dingden herangepirscht haben, die Tabellenführung erkämpfen.

Ein schwieriges Spiel, für das Michael Pomp bereits kräftig die Werbetrommel rührt, weiß er doch um die Wichtigkeit der Unterstützung durch die Fans, sieht diese aber auch in der Pflicht: „Die Zuschauer, die heute da waren, konnten sehen, dass die Mannschaft ihre Vorgaben umsetzt und sich weiter reinhängt. Wir haben die Chance, mit einem Sieg am nächsten Sonntag mit Dingden gleichzuziehen. Die Jungs haben es verdient, hierbei auch eine angemessene Unterstützung durch die Fans zu erhalten.“

Der Verein wird hierzu eigens einen Fanbus organisieren. Informationen folgen kurzfristig auf der Homepage von Hamborn 07 (www.hamborn-07.de).

SF Hamborn 07: Dominik Schäfer, Daniel Schäfer, Neul, Stuber, Kiltan, Keinert, Namoni (76. Meier), Rademacher, Grevelhörster (45. Schütz), Bothe, Gronemann (65. Nitto).

TuS Mündelheim: Worm, Jost (66. Liolios), Hommers (45. Tim Fabian Juschka), Wrobel, Appiah, Thülig, Jaskulski, Koths (45. Winter),  Straub, Schröder, Jan-Felix Juschka.

Schiedsrichter: Jan Peter Weßels (SV Scherpenberg)

Tore: 1:0 Rademacher (16.), 2:0 Kiltan (22.), 3:0 Namoni (35.), 4:0 Bothe (53.), 4:1 Thülig (67.), 5:1 Daniel Schäfer (75.).

Gelbe Karten: Appiah (37. Foulspiel), Gronemann (65. Unsportlichkeit).

Zuschauer: 350


Zum Anfang