HomeNewsInternHart umkämpftes 2:1 in Lirich!

A-Junioren-Niederrheinliga: SF Hamborn 07 - 1.FC Mönchengladbach 0:2 (0:1)

sportfreunde hamborn28D2046A 424C 4DCA 80D0 5336274D0DBB- A-Jugend von Hamborn 07 wehrt sich tapfer, muss sich aber gegen clevere Gäste aus Mönchengladbach geschlagen geben -  Noch ist für das Team von Samir Hanna nichts verloren, doch der Löwen-Coach vermisst die zündende Idee nach vorne - 

Unseren A-Junioren fehlt in der Niederrheinliga das notwendige Glück. Die Mannschaft von Samir Hanna bot am Sonntagmorgen gegen den 1. FC Mönchengladbach insbesondere im Defensivbereich eine starke Partie, musste sich aber am Ende dem Tabellendritten nach einem Doppelpack von Justin Kuhlen (25. und 75.) noch mit 0:2 geschlagen geben.

„Wir haben uns in beiden Halbzeiten für unsere Mühen nicht belohnt“, resümierte ein enttäuschter Löwen-Coach Samir Hanna und legte schonungslos die Hand in die Wunde seines Teams: „Wir müssen vor dem Tor endlich zünden, sonst gewinnst Du in dieser Liga kein Spiel.“

Sein Team bot den favorisierten Gästen lange Zeit Paroli und stand hinten sicher, konnte aber nach vorne zunächst keine entscheidenden Akzente setzen. In der ersten Halbzeit hatten die Gladbacher kaum eine Tormöglichkeit, konnten aber trotzdem nach einem Stellungsfehler in der Hamborner Deckung durch Justin Kuhlen mit 0:1 in Führung gehen (25.)

Nach dem Seitenwechsel kommen die Löwen mutig aus der Kabine und erspielen sich hochkarätige Chancen. Allein im Abschluss hapert es. „In dieser Phase hatten wir zwei Riesenchancen“, trauerte  Samir Hanna im  Nachgang den Gelegenheiten nach. Aber auch die Gäste zeigen in der ein oder anderen Situation Nerven. „Nach unserer zweiten Chance lassen die Gladbacher einen stark gespielten Konter liegen“, sieht Samir Hanna  seine Mannschaft auch ein wenig im Glück.

Die Junglöwen bemühen sich weiter, schaffen dem Gegner dadurch natürlich aber auch Räume. Diese nutzen die Gladbacher dann eine Viertelstunde vor Spielende nach Abschluss eines schönen Angriffs zum spielentscheidenden 0:2. Erneut war Justin Kuhlen der Torschütze (75.).

Am Ende war Samir Hanna unter dem Strich mit dem Auftritt seiner Elf gegen einen starken Gegner durchaus zufrieden: „Wir haben es den Gladbachern, die nicht zu Unrecht dort oben stehen, mehr als schwer gemacht und nicht viel zugelassen. Kompliment an unsere Defensivabteilung! Die Jungs haben in fast jedem Zweikampf Herz und Leidenschaft bewiesen. Das nehmen wir mit. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt des Spiels den Eindruck, dass die Mannschaft einbrechen würde.“

Respekt zollte der Löwen-Coach auch den Gästen, die sich durch den Sieg auf Rang 2 vorarbeiten konnten: „Es war ein äußerst faires Spiel. Glückwunsch an den 1.FC Mönchengladbach!“

Die Hausaufgaben der kommenden Woche scheinen für die Junglöwen damit definiert: Mehr Biss nach vorne entwickeln und zum Abschluss gelangen! 

Für die Mannen um Samir Hanna ist noch nichts verloren. Da die Konkurrenz ebenfalls überwiegend gepatzt hat, bleibt es bei einem Abstand von 7 Punkten auf den ersten Qualifikationsplatz. Nach unten bleibt es beim Puffer von 10 Zählern auf den TV Voerde, der beim VfR Krefeld-Fischeln mit 1:11 unter die Räder kam.

Am nächsten Sonntag geht es für die Junglöwen zur Spielvereinigung Germania 04/19 nach Ratingen. Anstoß ist um 11.00 Uhr im Keramag Sportpark Ratingen, Götschenbeck 1a, 40882 Ratingen.


Zum Anfang