HomeNewsInternVorbericht 31. Spieltag Bezirksliga: DJK VfB Frohnhausen 1912

B-Junioren-Niederrheinliga: SF Hamborn 07 - SGS Schönebeck 2:1 (0:0)

sportfreunde hambornFA7A4D3D 3B78 4C96 A87C CE9221F7542A-Trotz mäßiger Leistung: Wichtige drei Punkte für Hamborns B1 - Der vorzeitige direkte Klassenerhalt ist für das Team von Göksan Arslan greifbar -

„Das war eine schwere Geburt heute“, merkte ein sichtlich erleichterter Löwen-Trainer Göksan Arslan an. Die B1-Junioren der Sportfreunde Hamborn 07 hatten gerade ihr Match gegen den Konkurrenten im Abstiegskampf SGS Schönebeck mit 2:1 für sich entschieden und konnten damit einem wichtigen Schritt Richtung direkter Klassenerhalt in der Niederrheinliga tun.

Amar Pilavdzic (47.) und Marc Jean Lacroix (64.) trafen für die Junglöwen zum ersten Sieg nach zuletzt drei Niederlagen in Folge. Die Gäste kamen lediglich nur noch zum Anschlusstreffer durch Djibril Tamsir Camara in der Nachspielzeit (80. + 4.).

Hamborn 07 hat damit als Tabellensiebter weiterhin einen Vorsprung von drei Zählern auf den ersten Qualifikationsplatz, den aktuell der VfB Hilden inne hat.

Gegen die Gäste aus Essen begannen die Junglöwen recht nervös. „Wir wussten, dass wir heute dringend punkten mussten“, erläutere Löwen-Coach Göksan Arslan den etwas fahrigen Start seiner Jungs. „Wir haben uns nicht viel zugetraut, folglich haben wir uns auch keine guten Torchancen erarbeitet.“

Die Gäste aus Essen bekamen das sehr schnell mit und nahmen zunehmend das Heft in die Hand, ohne selbst jedoch zu etwas Zählbarem zu kommen. Torlos ging es dann in die Halbzeit. „Das 0:0 zur Pause war für uns o.k.“, zog Göksan Arslan ein halbwegs zufriedenes Zwischenfazit.

Direkt nach der Pause gab es zwei vorentscheidende Momente zu Gunsten der Gastgeber: Zum einen konnte Amar Pilavdzic die Junglöwen in der 47. Minute mit 1:0 in Führung bringen, zum anderen musste der Schönebecker Ilhan Özcan in der gleichen Minute vorzeitig mit glatt Rot vom Feld, nachdem er den Schiedsrichter verbal angegangen hatte. 

Fortan kamen die Hamborner besser ins Spiel und zu weiteren Gelegenheiten. 

Als Löwen-Kapitän Marc Jean Lacroix mit einem satten Schuss aus rd. 18 Metern das 2:0 markiert (64.), hätte es das eigentlich sein müssen für die Junglöwen. Doch diese machten die Angelegenheit noch einmal spannend - völlig unnötig, wie ihr Übungsleiter befand:  „Die letzten fünf Minuten brechen an, und ich dachte, wir lassen den Ball ruhig laufen und das Spiel ist gelaufen. Pustekuchen! Unsere Jungs haben sich auf Spielchen der frustrierten Essener eingelassen und das Spiel fast noch hergeschenkt.“

In der Tat gelingt den Gästen in der Nachspielzeit durch  Djibril Tamsir Camara noch der Anschlusstreffer zum 2:1 (80. + 4). „Da wurde es unnötigerweise noch ein Zitterspiel“, ärgerte sich Göksan Arslan im Nachgang. Kurz darauf war jedoch Schluss im VTRipkens Sportpark und die Ernte für die Junglöwen eingefahren.

Am Ende zählen dann auch erst einmal die Punkte: „Unter dem Strich stehen trotz der heute nicht so guten Leistung 3 Punkte auf unserem Konto, die uns unserem Ziel sehr viel näher gebracht haben“, resümierte 07-Trainer Göksan Arslan, der sich ferner über die Rückkehr der Langzeitverletzten  Lars Wallenhorst und Jason Schiewer freuen konnte. „Lars und Jason waren endlich wieder dabei und konnten von Beginn an wichtige Spielzeit bekommen.“

Am nächsten Sonntag gastieren die Hamborner beim Tabellenvorletzten 1.FC Kleve - das nächste Sechs-Punkte-Spiel für die Junglöwen (Anpfiff 11.00 Uhr). Mit einem Sieg in der Schwanenstadt könnte die Truppe von Göksan Arslan bei dann noch verbleibenden drei Spieltagen fast alles klarmachen für den direkten Klassenerhalt. „Natürlich nur, wenn die anderen Mannschaften hinter uns Punkte liegen lassen“, fügt Göksan Arslan augenzwinkernd an.


Zum Anfang