HomeNewsInternVorbericht: 2. & 3.Mannschaft

A-Junioren-Niederrheinliga: FSV Duisburg - SF Hamborn 07 5:1 (2:0)

fsv duisburgsportfreunde hamborn-Hamborns A-Junioren können die letzte Chance auf die Qualifikation nicht nutzen - Auch im Derby beim FSV bleiben die Junglöwen hinter ihren Möglichkeiten zurück -

Die A-Junioren der Sportfreunde Hamborn 07 müssen sich im Jahr nach ihrem Aufstieg wieder aus der Niederrheinliga verabschieden.

Beim Lokalrivalen FSV Duisburg musste sich das Team von Samir Hanna mit 1:5 geschlagen geben und konnte damit den letzten Strohhalm nicht mehr ergreifen. 

Emre Sahin brachte den FSV in der 25. Minute mit 1:0 in Führung und setzte auch den Schlusspunkt zum 5:1 in der letzten Minute; dazwischen waren Argjent Emrula (43.), Nermin Badnjevic (48.) und Berkan Gedikoglu (87.) für die Hausherren erfolgreich. „07“ konnte durch Bünyamin Burak Sari lediglich den zwischenzeitlichen 3:1 Anschlusstreffer markieren (69.).

Der Rückstand der Junglöwen auf den ersten Qualifikationsplatz beträgt nunmehr 12 Punkte. Dieser wird von der Spielvereinigung Velbert belegt, die sich beim  1. FC Bocholt mit 5:2 durchsetzen konnte und per Saldo ein positives Torverhältnis von 2 Treffern ausweist. Bei vier ausstehenden Partien und einer negativen Tordifferenz von 26 Treffern hat Hamborn damit realistisch gesehen keine Chance mehr, die Quali zu erreichen.

Im Lokalderby präsentierten sich die Gastgeber von der Warbruckstraße unter dem Strich abgeklärter und effektiver als die Löwen. „Der FSV macht in einer sehr durchwachsenen und ausgeglichenen ersten Halbzeit aus wenigen Möglichkeiten gleich zwei Tore. Unser Team lässt dagegen die wenigen Chancen liegen“, fasste 07-Co-Trainer Petro Tzikas den ersten Durchgang kurz und knackig zusammen.

Hatten sich die „07er“ für die zweite Hälfte Einiges vorgenommen, so bekamen diese Vorsätze einen heftigen Dämpfer durch das schnelle 3:0 von Nerwin Badnjevic (48.) kurz nach Wiederbeginn. „Damit war das Spiel entschieden,“ sieht Petro Tzikas die Entscheidung früh gefallen. „Und das in einer Szene, in der der Gegner sich durch das Zentrum durchkombinieren kann und wir vier Mal jeweils einen Schritt zu spät sind.“

Die Junglöwen geben sich jedoch noch nicht geschlagen und haben eine gute Phase, die durch das 3:1 von Bünyamin Burak Sari in der 69. Minute auch gewissermaßen veredelt wird, aber ohne positive Folgewirkung für Hamborn 07 bleibt.

„Leider haben wir es nach dem 1:3 nicht geschafft, noch einmal nachzulegen“, trauert Petro Tzikas dem verpassten Umschwung ein wenig nach und sieht seine Mannschaft am Ende ohne den nötigen Willen: „Die letzte Viertelstunde war ein kollektives Versagen.“

Dies wird vom FSV denn auch gnadenlos mit zwei weiteren Gegentreffern durch Berkan Gedikoglu (87.) und Emre Sahin (90.) kurz vor dem Abpfiff bestraft.

Das Heimspiel am kommenden Sonntag gegen den 1. FC Bocholt (Anpfiff 11.00 Uhr) wird für das Team von Samir Hanna damit zum Beginn der Abschiedstournee, in deren Verlauf noch die Spielvereinigung Velbert (heim), der SC Cronenberg (auswärts) und der VfR Krefeld-Fischeln (heim) auf die Junglöwen warten.


Zum Anfang