HomeNewsInternDJK Arminia Lirich 1920 - SF Hamborn 07 1:4 (0:0)

B-Junioren-Niederrheinliga: Wuppertaler SV - SF Hamborn 07 8:2 (4:1)

wuppertaler svsportfreunde hamborn-Bittere Klatsche beim Tabellenführer für Hamborns B1 - Zum Saisonabschluss war beim Team von Göksan Arslan die Luft etwas raus -

Eine bittere 2:8 Niederlage musste die B1 der Sportfreunde Hamborn 07 zum Saisonabschluss beim Tabellenführer Wuppertaler SV einstecken. Auf dem Sportplatz Nocken trafen hierbei zwei Welten aufeinander: Während der bereits als Meister feststehende WSV von der ersten Minute an klarmachte, dass die Partie hier nicht als Freundschaftsspiel zu verstehen sei, schienen die Junglöwen den Abpfiff des Spiel ein wenig herbeizusehnen. Nach der aufregenden und anstrengenden Saison schien beim Team von Göksan Arslan die Luft etwas raus gewesen zu sein.

Amar Pilavdzic konnte in der 22. Minute die frühe Führung der Gastgeber durch Niklas Appelt (2.) zwar zwischenzeitlich ausgleichen; der WSV schlug dann aber kurz vor der Pause innerhalb von fünf Minuten dreimal zu und erhöhte durch Yigit Özer (32.), Niklas Appelt (33.) und Volkan Ablkak auf 4:1.

Hoffnung keimte nach dem Seitenwechsel im Löwenlager auf, als Eray Tan Bostanci zum 4:2 verkürzen konnte (54.). Niklas Appelt stellte eine Viertelstunde später mit seinem dritten Treffer jedoch den alten Abstand wieder her (69.), was den letzten Widerstand der Junglöwen dann brach.

Ähnlich wie zum Ende des ersten Durchgangs,  legte der WSV innerhalb kürzester Zeit dreifach nach und schraubte das Ergebnis durch einen Doppelpack von Figueiredo Rodrigues (72. und 80.) sowie einem Treffer von Alessio Bisignano (73.) auf 8:2 hoch.

Löwen-Coach Göksan Arslan war verständlicherweise nicht begeistert vom Auftritt seiner Elf: „Die Wuppertaler haben uns richtig durch die Mangel genommen.  Wir haben zwar heute mit einigen Spielern aus der U16 getestet, trotzdem dürfen wir uns so am letzten Spieltag nicht präsentieren.“

Letztendlich spielt es auch keine Rolle mehr, da die Junglöwen ja bekanntlich bereits vor dem Spiel den direkten Klassenerhalt sicher in der Tasche hatten.

Göksan Arslan blickt derweil bereits nach vorne. „Jetzt gilt unsere  volle Konzentration auf die kommende Saison“, so der Löwen-Coach und fügt augenzwinkernd an: „Damit haben wir schon genug zu tun.“


Zum Anfang