HomeNewsInternDHSM 2015 - Hamborn belegt Platz 7

A-Junioren-Niederrheinliga: SF Hamborn 07 - VfR Krefeld-Fischeln 1:4 (0:2)

sportfreunde hambornvfr krefeld fischelnTrauriger Saisonabschluss für Hamborns A-Jugend: keine Punkte, dafür zwei Verletzte - Emirkan Dikyol und Muhsin Samet Kirmizi mussten mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht werden -

 

Eine verkorkste Saison fand für die A-Junioren der Sportfreunde Hamborn 07 am Sonntagmorgen einen traurigen Abschluss.

Nicht nur, dass die Junglöwen bei ihrem vorerst letzten Auftritt in der Niederrheinliga zu Hause dem VfR Krefeld-Fischeln mit 1:4 unterlagen. Zu allem Unglück verletzten sich 07-Mittelfeldspieler Emirkan Dikyol und Löwen-Keeper Muhsin Samet Kirmizi in der zweiten Halbzeit so schwer, dass sie mit einem  Krankenwagen ins Hospital gebracht werden mussten. Das Ergebnis rückte damit verständlicherweise in den Hintergrund, zumal der Abstieg der Löwen aus der Niederrheinliga bereits seit einiger Zeit feststand.

Für die Gäste trafen Jannick Geraets mit einem Doppelpack (13. und 18.), Ilay Baris (50.) und Stefan Fröhlich in der 17. Minute der Nachspielzeit, die wegen der beiden schweren Verletzungen 19 Minuten betrug. Dogukan Kara konnte in der 55. Minute lediglich für eine Hamborner Ergebniskorrektur zum zwischenzeitlichen 1:3 sorgen.

Im Prinzip war das Spiel ein Spiegelbild der kompletten Saison. Die Junglöwen waren von ihrem Trainerteam mit einem intensiven Aufwärmprogramm gut auf die Partie eingestellt worden.

Doch bei schwierigen Witterungsbedingungen - die Hitze ließ eigentlich auch kein gutes Spiel zu - verschlafen die Junglöwen irgendwie die ersten 20 Minuten. Es ist die Phase, in der Fischeln dies gnadenlos ausnutzt und durch einen schnellen Doppelpack von Jannick  Geraets (13. und 18.) mit 0:2 in Führung geht.

Danach erspielen sich die Hamborner drei, vier gute Möglichkeiten, aus denen sie - wie leider so oft in den letzten Monaten - erneut keinen Profit schlagen können. Am Einsatz mangelt es nicht. „Wir haben den Gegner total müde gemacht, das  aber nicht genug ausgenutzt“, konstatierte 07-Co-Trainer Petro Tzikas. 

Nach der Halbzeitpause, dem 0:3 durch Ilay Baris (50.) und dem Hamborner Anschlusstreffer zum 1:3 durch Dogukan Kara (55.) gerät das Sportliche komplett in den Hintergrund, als sich Emirkan Dikyol in der 65. Minute derart schwer verletzt, dass ein Krankenwagen gerufen werden muss. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit bleibt dann Löwen-Keeper Kirmizi, der bis dahin durch eine wieder starke Leistung zu überzeugen wusste, nach einem Zusammenprall mit einem Gegenspieler bewusstlos am Boden liegen - erneut war der Krankenwagen gefragt.

„Ab diesem Zeitpunkt stand für uns als Trainer-Team nur noch die Gesundheit unserer Spieler im Vordergrund“, gibt Petro Tzikas die Gemütslage an der Seitenlinie wieder. „Fussball ist schön,  aber er kann leider sehr schnell dreckig und traurig werden.“

So war es dann von absolut nachrangiger Bedeutung, dass die Gäste in der 17. Minute der Nachspielzeit noch das 1:4 durch Stefan Fröhlich markieren konnten.

Man könnte verstehen, wenn Löwen-Coach Samir Hanna und sein „Co“ Petro Tzikas die Spielzeit gerne so schnell wie möglich ad acta legen möchten.

Dennoch hofft Co-Trainer Petro Tzikas bei allem Elend auf einen anständigen Abschluss der Saison, denn sein Team hat noch ein Pflichtspiel vor der Brust: „Der Fokus liegt nun auf unserem letzten Spiel im Pokalfinale gegen den TV Jahn Hiesfeld. Das möchten wir mit all den uns zur Verfügung stehenden Mitteln positiv bestreiten. Das sind wir nicht nur uns selbst, sondern auch dem Verein schuldig.“

Ein Erfolg wäre den Junglöwen zu gönnen.

Das Pokalfinale wird am Donnerstag, den 20.06.2019 (Fronleichnam), im VTRipkens Sportpark im Holtkamp ausgetragen. Anstoß ist um 16.15 Uhr.

Ein besonderer Gruß der gesamten Löwen-Familie geht an unsere Junglöwen Emirkan Dikyol und Muhsin Samet Kirmizi, denen wir gute Besserung und eine schnelle Genesung wünschen.


Zum Anfang