HomeNewsIntern

Weitere personelle Veränderungen bei Hamborn 07

news-Sascha Wiesner und Patrick Schneider übernehmen die Sportliche Leitung, Deniz Kocakaya zum Chef-Scout ernannt - Sportwissenschaftler für die Trainings- und Spielanalyse gesucht -

Während der Spieler-Kader der Sportfreunde Hamborn 07 für die Landesliga-Saison 2019/2020 bereits komplett ist, nehmen die Löwen noch Feinjustierungen bei der „Mannschaft hinter der Mannschaft“ vor.

Sascha Wiesner und Patrick Schneider übernehmen die Sportliche Leitung

Ali Güzel, bisheriger Sportlicher Leiter im Holtkamp, wurde bei der Jahreshauptversammlung Anfang Juni als außerordentliches Vorstandsmitglied zum Sportvorstand ernannt. In dieser Funktion soll er als Bindeglied zwischen der Vereinsführung und der Sportlichen Leitung fungieren.

Diese wird nun in die Hände der beiden Hamborner Urgesteine Sascha Wiesner und Patrick Schneider gelegt, die diese Funktion quasi als Doppelspitze in enger Abstimmung mit Michael Pomp ausüben sollen.

Sascha Wiesner trug über viele Jahre das gelb-schwarze Trikot und gehörte zu den zu den Stammspielern der Ersten Mannschaft. Zuletzt war er Co-Trainer der Ersten Mannschaft an der Seite von Michael Pomp. Patrick Schneider beendete mit dem letzten Meisterschaftsspiel in der Bezirksliga gegen den Hamminkelner SV nach ca. 30 Jahren und gefühlten rd. 1.200 Spielen im Löwendress seine aktive Spielerkarriere. Beide sind durch ihre sportliche Erfahrung, ihre jahrelange Bindung an den Verein, die quasi bis in die Kindertage zurückreicht, sowie ihre gute Vernetzung auch über die Vereinsgrenzen hinaus perspektivisch für die neue Aufgabe bestens geeignet. Die gemeinsame Abstimmung mit Michael Pomp und eine definierte Arbeitsteilung soll die beiden behutsam an ihre neuen Aufgaben und Verantwortungen heranführen.

Sascha Wiesner wird der Ersten Mannschaft darüber hinaus im Notfall weiterhin als  „Standby-Co-Trainer“ zur Verfügung stehen, denn einen vergleichbaren Ersatz für ihn wird es erst einmal nicht geben.

Michael Pomp bedingt sich hierfür die notwendige Zeit aus und sieht mit Bezug auf die Neubesetzung des Co-Trainer-Postens derzeit keinen zwingenden Handlungsbedarf: „Diesbezüglich bin ich als Cheftrainer völlig offen. Wir werden die Stelle zunächst nicht zwangsläufig eins zu eins neu besetzen, zumal mir derzeit noch nicht die richtige Idee gekommen ist, wie unser Trainerteam bereichert und ergänzt werden könnte. Einen passenden Kandidaten kann ich nicht aus dem Hut zaubern. Sofern sich eine gewinnbringende Option auftut, werden wir zuschlagen. Wir werden aber nicht zwanghaft nach einer Ersatzlösung suchen und aus der Not heraus entscheiden.“

Somit werden die Aufgaben erst einmal intern aufgeteilt. Marc Laufkötter, „Physio“ der Löwen, wird künftig stärker ins Training eingebunden werden und der Mannschaft nicht nur als Physiotherapeut, sondern auch als Athletik-Trainer zur Verfügung stehen. Michael Pomp als Cheftrainer und Philipp Peitgen als Torwarttrainer werden zusammen mit Marc Laufkötter weiterhin das Trainerteam bilden und die Restaufgaben auffangen.

Deniz Kocakaya neuer Chef-Scout für den Seniorenbereich

Eine wichtige Personalentscheidung wurde auch in Bezug auf das Scouting-Team der Löwen getroffen, das Trainern und Spielern seit langer Zeit gute Dienste leistet und zum einen vor allem dabei hilft, künftige Gegner zu analysieren und sich besser auf diese taktisch einstellen zu können, zum anderen hilft das Scouting, Potenziale frühzeitig zu erkennen und möglicherweise für den Verein produktiv zu machen. 

Mit Deniz Kocakaya konnte nun ein Mann mit Erfahrung in der Jugend- und Talentarbeit, sowie mit 07-Vergangenheit für die Aufgabe des Chef-Scouts für den Seniorenbereich gefunden werden. „Mit Deniz habe ich zusammen meine allererste Mannschaft trainiert bei Hamborn 07, das war die E1 mit dem Jahrgang 1993, Spieler, die heute um die 25 sind. Das ist jetzt 12, 13 Jahre her“, erinnert sich Michael Pomp an die erste gemeinsame Zeit. „Das ist eine tolle Symbiose. Deniz und ich haben einen ähnlichen analytischen Background. Bei den Löwen hat er damals die U15 in der Regionalliga gecoacht, hat dann beim MSV Duisburg weitere Erfahrungen in der Jugendarbeit sammeln können und damit eine große Expertise für diesen Bereich. Wir haben uns über Sinn und Zweck des Scoutings ausgetauscht und sind schnell auf einen gemeinsamen Nenner gekommen.“ Michael Pomp ist überzeugt: „Deniz wird unser  Scouting-Team, das für die neue Saison rund  drei, vier Mann umfassen wird, weiter voranbringen können. Über Deniz und die anderen Scouts sind wir nun bestens vernetzt, organisiert und auch gut informiert, so dass wir uns auf die anstehenden Aufgaben gut vorbereiten können.“

Wie wichtig Scouting auch im Amateurbereich ist, zeigte sich im Kampf um die Bezirksliga-Meisterschaft beim Rückspiel in Dingden, als das Löwen-Trainerteam Dank bester Scouting-Hinweise die Mannschaft perfekt auf Blau-Weiß Dingden einstellen könnte. Der Lohn war ein 4:1 Erfolg beim härtesten Verfolger, der neben den drei wichtigen Punkten sicherlich auch den notwendigen Push für die restliche Spielzeit gegeben.

Sportwissenschaftler gesucht

Ein letztes Mosaiksteinchen fehlt allerdings aus Sicht des Löwen-Coaches noch zur Abrundung des Trainings- und Vorbereitungsarbeiten. „Wir suchen noch einen Sportwissenschaftler, der uns sowohl beim Training als auch bei den Spielen begleitet, um sportanalytische Aufgaben zu übernehmen und uns damit wertvolle Unterstützung geben kann“, umreißt Michael Pomp grob das Tätigkeitsfeld. 

Hierbei wird Hamborn 07 neue Wege beschreiten und bei der Spielanalyse auf moderne technische Hilfsmittel zurückgreifen. „Wir werden in der neuen Saison einen ‚Tracker‘ einsetzen“, verrät Michael Pomp. „Damit haben wir derzeit so etwas wie ein Alleinstellungsmerkmal im Amateurbereich. Mit dem Gerät können wir die Positionsdaten unserer Spieler erheben, u.a. Daten zur Laufleistung erhalten, Sprintwerte und sonstige Daten, die bei der Kader- und Strategieabstimmung wichtig sind. Auch diese Erhebungen und deren Auswertungen würden zum Aufgabenbereich des Sportwissenschaftlers zählen.“

Zum Profil eines möglichen Kandidaten merkt der Coach an: „Ideal wäre jemand, der Interesse an sportanalytischen Themen hat, vielleicht zu diesem Bereich noch eine Bachelorarbeit schreiben möchte oder muss.“

„Bewerbungen nehme ich ab sofort gerne an“, so der Hamborner Übungsleiter mit einem Augenzwinkern. Interessenten können sich direkt an Michael Pomp wenden, sofern die Kontaktdaten bekannt sind, oder ihre Bewerbung mit ihren Kontaktdaten an unsere Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Weiterleitung an Michael Pomp senden.


Zum Anfang