HomeNewsInternSF Hamborn 07 II - FC Albania Duisburg 1:0 (0:0)

SF Hamborn 07 - FC Remscheid 1:1 (0:0)

sportfreunde hambornDC1B59BA 0797 4506 A2F3 9AAD4AE2EF28-Hamborner Löwen mit erstem Torerfolg und Punktgewinn in der Landesliga -  Das Team von Michael Pomp kämpft sich gegen starke Gäste aus dem Bergischen nach spätem Rückstand noch zurück und sichert sich in allerletzter Sekunde einen Punkt - 

Im dritten Spiel hat es endlich geklappt: Nach zwei verlorenen Spielen ohne eigenen Treffer konnte Aufsteiger Hamborn 07 in der Landesliga jetzt den ersten Torerfolg feiern und auch den ersten Punkt verbuchen.

Am Sonntag trennten sich die Hamborner Löwen im heimischen Holtkamp vom  FC Remscheid mit einem 1:1 Unentschieden. 

In einem von beiden Seiten engagiert und intensiv geführten Spiel gingen die Gäste durch Ferhat Ülker in der 72. Minute in Führung. Hamborn steckte nie auf und kam buchstäblich in letzter Sekunde zum Ausgleich durch einen von Kai Neul verwandelten Handelfmeter (90. + 3). 

„Unter dem Strich können wir mit dem Ergebnis zufrieden sein: Wir haben endlich das erste Tor geschossen und den ersten Punkt geholt“, resümierte Löwen-Trainer Michael Pomp. „Remscheid hat sich hier sehr gut präsentiert und versucht, sein Spiel aufzuziehen. Wir haben aber gut dagegen gehalten und waren nach meinemDafürhalten fußballerisch dem Gegner sogar  ein wenig überlegen. Leider fehlte uns nach vorne hin wieder etwas“, so der Hamborner Übungsleiter.

Nach den zwei unglücklichen Niederlagen zum Saisonstart präsentierte sich seine Mannschaft erneut engagiert und nahm die körperlichen Herausforderungen der Remscheider, die den Trip in den Holtkamp nicht als Betriebsausflug verstanden hatten, an. „Wir haben heute ein sehr intensives Spiel gemacht“, zeigte sich Michael Pomp zufrieden mit dem Einsatz seiner Elf.

Insbesondere Youngster Julian Bode, der nach Kurzeinsätzen gegen Frohnhausen und den DSV 1900 erstmals in der Startelf stand, machte ein großes Spiel. „Julian hat das sehr gut gemacht, hat sehr ballsicher gespielt, genau wie unser gesamtes Zentrum heute zu überzeugen wusste, ob es nun Oguzhan Cuhaci oder ein Jan Stuber war. Da waren wir richtig gut, und auch überlegen“, lobte Michael Pomp. 

Nach hinten sicher, fehlte jedoch auf Hamborner Seite die zündende Idee nach vorne, so dass es torlos in die Pause ging. 

Mit Beginn des zweiten Durchgangs setzten die Hamborner Remscheid weiter Druck, schafften es aber nicht, Zählbares hieraus zu schlagen. Im Gegenteil: Rund 20 Minuten vor Schluss gerieten die Löwen durch einen Standard der Gäste in Rückstand: Ferhat Ülker, in der 57. Minute für Bedri Mehmeti gekommen, verwandelte einen direkten Freistoß - Löwen-Schlussmann Dominik Schäfer war ohne Chance (72.).

Kurz darauf mussten die Gäste in Unterzahl weiterspielen, da Yuya Yamaura - nach einem Foulspiel bereits mit Gelb vorbelastet - nach einem Handspiel an der Strafraumgrenze die Ampelkarte sah (78.). Den fälligen Freistoß in aussichtsreicher Position konnten die Gastgeber allerdings nicht nutzen.

Gleichwohl bliesen die Löwen jetzt zum Angriff. Es wurde nun ein Spiel auf ein Tor. Hamborn rennt an, trifft aber nicht. „Der letzte Pass kam nicht an“, haderte Michael Pomp ein wenig mit den Offensivbemühungen seines Teams und dem Schusspech. Ein glückliches Händchen bewies der Übungsleiter dann aber beim Wechseln. Nachdem mit Maruf Rasaq (63.) und Can Mikail Nazikkol (66.) bereits zwei frische Offensivkräfte in der zweiten Halbzeit gekommen waren, brachte Michael Pomp kurz vor Spielende mit Kai Neul für Julian Grevelhörster den späteren Joker ins Spiel (86.).

In der Nachspielzeit bekamen die Löwen einen fragwürdigen Handelfmeter zugesprochen. Kai Neul - in vergangenen Spielzeiten als sicherer Elfer-Schütze bekannt - übernahm die Verantwortung, legte sich das Leder zurecht und ließ Gäste-Keeper Senderovic keine Chance: 1:1 ! (90. + 3).

„Man muss schon offen und ehrlich sagen, dass das eigentlich kein Elfmeter war,“ gestand Michael Pomp nach dem Spiel, hat aber mit Blick auf die aus seiner Sicht ungerechten  Schiedsrichterentscheidungen gegen Hamborn aus den ersten beiden Partien  kein Problem damit. „Ich habe bereits an anderer Stelle gesagt, dass sich das über die gesamte Saison verteilt ausgleichen wird. Insofern nehmen wir das jetzt einfach 'mal so mit.“ 

Der Unparteiische ließ nach Ausführung des Strafstoßes nicht mehr anstoßen, das Remis war perfekt.

„Wir werden jetzt hierauf aufbauen und haben jetzt auch mal wieder eine ganze Woche Zeit dazu“, blickt Michael Pomp nach vorn und lässt eine gewisse Erleichterung durchklingen, dass die Englische Woche nun ihr Ende gefunden hat. Froh ist der Trainerstab auch über die Heimkehr weiterer Urlauber und  die Rückkehr von Maurice Hörter, der seine Gelb-Rot-Sperre abgesessen hat. „Wir werden jetzt neue Kräfte mobilisieren und uns auf die nächste Aufgabe konzentrieren“, so Michael Pomp.

Hier wartet mit dem Oberliga-Absteiger TV Jahn Hiesfeld eine weitere besondere Herausforderung auf die Hamborner Löwen (Anstoß 15.00 Uhr in Dinslaken-Hiesfeld).

SF Hamborn 07: Dominik Schäfer, Daniel Schäfer, Stuber, Bode, Kiltan (63. Rasaq), Keinert, Cuhaci, Meier, Ay (66. Nazikkol), Grevelhörster (86. Neul), Bothe.

FC Remscheid: Senderovic, Angelov, Babic

Mehmeti (57. Ülker), Circir (57. Haba), Tilly, Funke, Langels, Hartmann, Yamaura, Buscemi (86. Kupfer). 

Schiedsrichter: Khaled El-Rufai (1. JFA Düsseldorf)

Tore: 0:1 Ülker (72.), 1:1 Neul (90. + 3 Handelfmeter)

Gelbe Karten: Daniel Schäfer (41.), Yamaura (54.), Nazikkol (71.), Keinert (90. + 2 ) - alle jeweils wegen Foulspiels -

Gelb-Rote Karte: Yamaura (78. Handspiel)

Zuschauer: 191


Zum Anfang