HomeNewsInternLöwen erwachen zu spät aus dem Winterschlaf

SF Hamborn 07 II - SV Glück-Auf Möllen 0:3 (0:2)

sportfreunde hambornsv glueckauf moellen-Hamborns Zweite bietet dem Tabellenführer eine halbe Stunde Paroli, ist am Ende aber in Unterzahl ohne Chance  - Löwen-Reserve verliert gegen Möllen die Punkte und Emirkan Dikyol mit Rot -

Auch die Zweite Mannschaft der Sportfreunde Hamborn 07 konnte den Spitzenreiter der Kreisliga A Gruppe 2 nicht stoppen. Mit 0:3 musste sich die Löwen-Reserve am Sonntagnachmittag im heimischen Holtkamp dem SV Glück-Auf Möllen geschlagen geben, der damit die Tabellenführung gegen seine beiden ärgsten Verfolger TV Voerde (4:1 beim FC Albania Duisburg) und Genc Osman II (5:3 bei Gelb-Weiß Hamborn) verteidigen konnte.

Der Möllener Top-Scorer Mehmet Rustemi blieb dieses Mal zwar ohne Torerfolg; dafür nutzten seine Mannschaftskameraden die sich nach Fehlern in der Löwen-Defensive bietenden Chancen eiskalt. Daniel Pietruszka (30.) und Daniel Burkamp (43.) sorgten für eine 2:0 Pausenführung der Möllener; der in der 75. Minute für Dennis Muhs gekommene Serdal Temin machte mit dem 3:0 knapp 10 Minuten vor Spielende alles klar für Glück-Auf (82.).

Gegen taktisch optimal eingestellte Gäste aus Voerde bot die Mannschaft von Marcel Antonica zunächst ein durchaus gefälliges Spiel und hatte insbesondere den Möllener Top-Scorer Mehmet Rustemi gut im Griff. Dann brachten einige Patzer, der Doppelschlag der Gäste vor der Pause sowie der Platzverweis nach rd. einer Stunde gegen Emirkan Dikyol die Löwen auf die Verliererstraße.

„Wir haben 30 Minuten lang richtig gut dagegen gehalten“, attestierte Löwen-Coach Marcel Antonella seinem Team einen guten Start in das Match. „Dann laden wir Glück-Auf Möllen förmlich zum 1:0 ein“, umschreibt der Übungsleiter einen katastrophalen Abspielfehler seiner Abwehr in die Füße von Daniel Pietruszka, der sich die Gelegenheit natürlich nicht nehmen lässt und ohne Mühe zur Möllener Führung einschieben kann (30.).

Hamborn hat sich gerade  berappelt, als Daniel Burkamp kurz vor dem Pausenpfiff das 0:2 besorgt (43.) und damit fast schon die Vorentscheidung herbeiführt, denn der Tabellenführer ließ jetzt nichts mehr anbrennen.

„Man muss sagen, dass uns Möllen bis auf die ersten 30 Minuten eindeutig überlegen war“, gestand Marcel Antonica unumwunden ein. „Man hat schon gemerkt, dass es sich hier um eine erfahrene, eingespielte Truppe handelt.“

So wurde es für die Löwen natürlich ungleich schwieriger, hier noch Akzente setzen zu können, als Emirkan Dikyol nach einem Zweikampf die Rote Karte sah; Grund: heftiges Schubsen. „Aus meiner Sicht war das keine Rote Karte“, zweifelt Marcel Antonica die Entscheidung des Unparteiischen an. „Emirkan hat nicht geschubst, sein Gegenspieler hat sich fallen lassen.“ Es war nicht die einzige Entscheidung des Referees, die auf Hamborner Seite schwerlich nachvollzogen werden konnte.

Am Ende spielte Glück-Auf seine Klasse aus und machte durch Serdal Temin in der 82. Minute mit dem 3:0 den Deckel drauf.

„Möllen hat hier ganz klar verdient gewonnen. Das dumme 0:1 hat uns leider das Genick gebrochen. Der Platzverweis war ärgerlich und unberechtigt, kann aber nicht als alleinige Entschuldigung herhalten“, resümierte 07-Trainer Marcel Antonica nach dem Spiel. „An solchen Spielen müssen wir uns nicht messen, aber darauf aufbauen“, blickt der Übungsleiter nach vorne.

Die Löwen-Reserve rutscht auf Platz 5 der Tabelle und muss den 1. FC Dersimspor passieren lassen, der sich mit 5:1 beim SV Yesilyurt Möllen durchsetzen konnte. Auf „07 II“ wartet indes bereits ein weiterer harter Brocken: Am kommenden Spieltag, der am 13. Oktober ausgetragen wird, empfangen die Löwen den Tabellenzweiten TV Voerde im Holtkamp (Anstoß 15.15 Uhr). 

Marcel Antonica lässt sich vom Schwierigkeitsgrad der anstehenden Aufgabe und vom möglichen Frust des Möllen-Spiels nicht aus der Ruhe bringen und bringt die Marschrichtung für die kommenden Tage kurz und bündig auf den Punkt:  „Wir müssen jetzt hart arbeiten und in vierzehn Tagen gegen Voerde ein besseres Spiel hinlegen.“

SF Hamborn 07 II: Meyer, Avsar (75. Pancerz), Özen, Coban, Yildizhan, E. Dikyol, Kasch (80. Muhammet Kara), Dogukan Kara, Golomb, Türkmen, Incesu (45. Kalyoncu).

SV Glück-Auf Möllen: Knaup, Muhs (75. Temin), Burkamp, Pietruszka, Moelleken, Rustemi (88. Alter), Grzeskowiak (80. Sharka), Breder, Demir, Lech, Dema.

Schiedsrichter: Ferruh Fidan (KBC Duisburg)

Tore: 0:1 Pietruszka (30.), 0:2 Burkamp (43.), 0:3 Temin (82.).

Gelbe Karten: Muhs (20. Foulspiel), Coban (66. Foulspiel), Avsar (70. Unsportlichkeit), Dogukan Kara (72. Foulspiel), Golomb (85. Foulspiel).

Rote Karte: Dikyol (65. Heftiges Schubsen)

Zuschauer: 40


Zum Anfang