HomeNewsInternLöwen erwachen zu spät aus dem Winterschlaf

SF Hamborn 07 - ESC Rellinghausen 0:2 (0:1)

sportfreunde hambornESC Rellinghausen-Erneute Niederlage: Löwen können trotz guter Einstellung  ihre Bilanz gegen den ESC nicht aufpolieren - Dank der unerwarteten Wermelskirchener 0:2 Heimpleite gegen Schlusslicht Steele halten die Hamborner jedoch Rang 16 - 

Die Sportfreunde Hamborn 07 treten im Kampf um den Klassenerhalt in der Landesliga weiter auf der Stelle. Am Sonntagnachmittag musste sich die Mannschaft von Michael Pomp im heimischen Holtkamp dem ESC Rellinghausen mit 0:2 geschlagen geben und verpasste damit den Sprung auf Rang 13 der Tabelle.

Gleichzeitig konnten die Löwen ihre Negativserie gegen die Essener nicht stoppen: Auch im fünften Anlauf gelang  „07“ gegen den ESC kein Sieg. 

Can Funke mit einem Blitztor in der 3. Minute nach einem Konter, und Lucas Waßmann kurz vor Spielende mit einem abgefälschten Fernschuss aus rd. 25 Metern stellten den Erfolg für die Gäste aus Essen sicher, der unter  dem Strich etwas glücklich war, da sich die Löwen redlich mühten, aber in den entscheidenden Momenten Aussetzer hatten oder einfach nur Pech.

Mit dem Ergebnis konnte Löwen-Coach Michael Pomp verständlicherweise nicht zufrieden sein, wohl aber mit der Einstellung seiner Mannschaft. „Die Art und Weise, wie die Mannschaft heute aufgetreten ist, war fußballerisch sicherlich nicht hochklassig - das kann man in der jetzigen Situation auch gar nicht erwarten. Aber jeder Spieker, der auf dem Platz stand, hat 100 % gegeben, was die Laufleistung und den kämpferischen Einsatz angeht. Insofern können wir, was das anbelangt, zufrieden auf die Partie blicken und darauf aufbauen. Wohl wissend natürlich, dass es jetzt um Punkte geht und wir uns vom schönen Spiel nichts kaufen können.“

Mehr als bitter für die Hamborner, denn die Löwen begannen bei schlechten Witterungsverhältnissen stark und erspielten sich direkt in den ersten beiden Minuten eine gute  Möglichkeit.

Gleich mit dem ersten Ballverlust setzte es aber auch den frühen Rückstand durch Can Funke  (3.). „Da hatten wir hinten einen kollektiven Blackout“, konstatierte Michael Pomp im Nachgang. Sein Team schüttelte sich, steckte das schnelle Gegentor erstaunliche gut weg und bemühte sich weiter um Akzente nach vorne.

Der tiefe Boden im Stadion des VTRipkens Sportpark machte die Sache dabei natürlich nicht einfacher, sondern spielte eher den Gästen in die Karten, die Dank der frühen Führung nun „07“ die Initiative überlassen konnten.

Lohn für die Hamborner Bemühungen waren zwei gute Chancen durch Tim Keinert und Julian Bode, die allerdings nicht genutzt werden konnten. Aber auch Rellinghausen hatte noch zwei, drei gute Gelegenheiten. „Da hatten wir richtig Glück, hier nicht noch höher in Rückstand geraten zu sein“, konzedierte Michael Pomp. So blieb es beim 0:1 zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel blieben die Hausherren am Drücker. Rellinghausen verteidigte jedoch geschickt und hatte dann auch noch kurz vor Schluss Glück, als ein Fernschuss von Lucas Waldmann so abgefälscht wurde, dass das Leder unhaltbar für Löwen-Keeper Dominik Schäfer im Hamborner Kasten einschlug, womit die Messe dann gelesen war (84.). „Das ist sinnbildlich für die Situation momentan“, haderte 07-Coach Michael Pomp ein wenig mit dem Schicksal, dass dem eigenen Team oft nichts, den Gegnern aber vieles gelingt.

Glück im Unglück für Hamborn gab es dann aber doch noch in doppelter Hinsicht: Verfolger SV Wermelskirchen unterlag zu Hause überraschend dem bis dahin sieg- und punktlosen Tabellenschlusslicht SpVgg Steele ebenfalls mit 0:2 und konnte nicht an den Löwen vorbeiziehen, die deshalb weiterhin Rang 16 belegen. Nach oben hat sich der Abstand zum rettenden Ufer nicht wesentlich vergrößert, da der VfB Solingen beim VfB Frohnhausen mit 2:4 verlor und Schwarz-Weiß Düsseldorf bei den DJK Blau-Weiß Mintard torlos unentschieden spielte. Düsseldorf tauschte mit Solingen die Plätze und belegt mit Rang 14 den ersten Nichtabstiegsplatz. 

Beide Teams sind lediglich einen Zähler von Hamborn entfernt, das damit am nächsten Sonntag zu einem echten Sechs-Punkte-Spiel bei der SpVgg Steele gastiert (Anstoß 15.15 Uhr).

SF Hamborn 07: Dominik Schäfer, Daniel Schäfer, Hörter, Stuber, Bode (63. Rasaq), Keinert, Cuhaci, Meier (70. Gronemann), Grevelhörster (82. Ay), Bothe (82. Gesemann), Herzog.

ESC Rellinghausen: Heußen, Funke (70. Haase), Krämer (76. Cirkovic), Hoffmann (59. Piljic), Matondo, Waßmann, Neuse, Flotho, Pirogov, Doil, Huxholt (86. Nadolny).

Schiedsrichter: Maurice Wilke (SV Jägerhaus-Linde)

Tore: 0:1 Funke (3.), 0:2 Waßmann (84.)

Gelbe Karten: Huxholt (14. Foulspiel), Krämer (56. Unsportlichkeit) , Funke (60. Foulspiel), Herzog (78. Foulspiel), Forbeck (79. Unsportlichkeit)

Zuschauer: 170


Zum Anfang