HomeNewsInternWinterkleidung für Flüchtlinge in Hamborn gesucht!

DJK Vierlinden II - SF Hamborn 07 II 4:1 (3:1)

djk vierlindensportfreunde hamborn-Hamborns Zweite kann den Heimnimbus der Verlindener Reserve nicht brechen  - Das Team von Marcel Antonica gerät an der Emanuelstraße früh auf die Verliererstraße -

Mindestens zwei positive Aspekte gab es für die Zweite Mannschaft der Sportfreunde Hamborn 07 am Sonntagnachmittag im Duisburger Nordderby bei der Zweitvertretung der DJK Vierlinden: Zum einen konnte der Vierlindener Torjäger Brendon Sean Spazier - der allerdings erst zur zweiten Halbzeit gebracht wurde - am Torerfolg gehindert werden, zum anderen trafen die Löwen nach drei Spielen ohne eigenen Torerfolg endlich einmal wieder selbst ins Schwarze.

Beides war letztendlich ohne Bedeutung, denn das Team von Marcel Antonica kassierte an der Emanuelstraße trotzdem eine deutliche 1:4 Niederlage und ist damit seit fünf Spielen ohne Sieg. Auf der anderen Seite wahrten die Gastgeber ihren Heimnimbus und verbuchten im sechsten Heimspiel den sechsten Dreier.

Im Löwen-Lager  dürfte man sich insbesondere fragen, wie es dazu kam, dass die Vierlindener zu Beginn der Partie innerhalb einer Viertelstunde drei Tore markieren und bereits nach 20 Minuten durch einen Doppelpack von Matthias Henning Letsch (6. und 19.) und Peter Mildenberger (10.) mit 3:1 in Führung gehen konnten. “07 II“  kam durch Kevin Pancerz lediglich zum zwischenzeitlichen 1:2 Anschlusstreffer (16.).

Die Messe war für die Löwen-Reserve damit im Prinzip gelesen. Das 4:1 durch Tim Heinze kurz vor Spielende war im negativen Sinne das Sahnehäubchen auf einer Torte, die 07-Coach Marcel Antonica und seiner Mannschaft schwer im Magen liefen dürfte.

Vierlinden II verbleibt mit diesem Erfolg auf Rang 4 der Tabelle; die Löwen rutschen auf Platz 11. 

Am kommenden Sonntag heißt es für die Hamborner Reserve dann  „Neues Spiel, neues Glück“, wenn der 1.FC Dersimspor Duisburg im Holtkamp gastiert (Anstoß 15.15 Uhr). Ein Dreier täte Not, um den Anschluss an das obere Mittelfeld nicht zu verlieren. 

DJK Vierlinden II: Alexi, Rybka, Klein, Maar (88. Avci), Hukanovic (84. Candar),  Mildenberger, Timpanaro, Seidl, Letsch (46. Spazier),  Biastoch, Yilmaz (72. Heinze).

SF Hamborn 07 II: Kölle, Coban (78. Dogukan Kara), Yildizhan (61. Kolinski), Emirkan Dikyol, Kasch, El Talhaouy, Canarslan (61. Muhammet Kara), Golomb, Pancerz (76. Incesu), Türkmen, Batuhan Dikyol.

Schiedsrichter: Gilles Nanfack (TuRa 88 Duisburg)

Tore: 1:0 Letsch (6.), 2:0 Mildenberger (10.), 2:1 Pancerz (16.), 3:1 Letsch (19.), 4:1 Heinze (88.).

Gelbe Karten: Coban (35. Treten), El Talhaouy (38. Gefährliches Spiel), Maar (54. Treten), Timpanaro (60. Treten), B. Dikyol (66..Treten), Yilmaz (72. Treten), Incesu (73.. Halten), Türkmen (84. Gefährliches Spiel).

Zuschauer: 81


Zum Anfang