HomeNewsInternTestspiel-Vorschau: VfvB Ruhrort-Laar - SF Hamborn 07 II

Landesliga-Gruppen eingeteilt!

fvn-Hamborner Löwen treffen in der Gruppe 3 auf viele alte Bekannte  - Reisen nach Düsseldorf entfallen, dafür geht es für das Team von Löwen-Coach Michael Pomp wieder ins Bergische - 

Mit Spannung wurde die Entscheidung des Fußballverbandes Niederrhein u.a. in Bezug auf die Einteilung der Landesliga-Gruppen für die neue Spielzeit erwartet. Nun sind die Würfel gefallen: Die LL-Saison 2020/2021 wird  in drei Gruppen gespielt. Der Verband kam damit dem Wunsch der meisten Vereine nach,  die Gruppenstärke nicht überborden zu lassen. Gespielt wird nun mit 15 (Gruppe 1) bzw. jeweils 14 Mannschaften (Gruppen 2 und 3).

Liga-Start der Saison 2020/2021 ist laut derzeitigem Plan das erste Wochenende im September (05./06.09.20). Der letzte Spieltag vor der Winterpause ist für den 20.12.20 vorgesehen, das Ende der Saison 2020/2021 ist für das Wochenende 19./20.06.21 geplant.

Die Sportfreunde Hamborn 07 sind der Gruppe 3 zugeteilt worden, in der sich Vertreter der Kreise Duisburg/Mülheim/Dinslaken, Oberhausen, Essen und Remscheid messen werden. 

 

Dies bedeutet für die Hamborner Löwen ein Wiedersehen mit alten Bekannten aus der letzten Saison und näheren Umgebung wie den Mülheimer Vereinen VfB Speldorf und DJK Blau-Weiß Mintard, den Essener Klubs ESC Rellinghausen, VfB  Frohnhausen, SV Burgaltendorf und SpVgg Steele.

Auch die Duisburger Stadtderbys  gegen den SV Genc Osman Duisburg und den Duisburger SV 1900 stehen wieder auf dem Programm und werden für besonderen Reiz sorgen. 

Interessant dürften die Duelle mit den Aufsteigern Mülheimer FC 97 und Blau-Gelb Überruhr werden, die einiges an Überraschungspotenzial bergen, da diese Mannschaften in den letzten Jahren nicht auf dem Pflichtspielplan der Löwen standen. 

Etwas anders ist dies beim dritten Aufsteiger in der Gruppe, den Jugendkraftlern der Arminia Klosterhardt, mit denen man zuletzt gemeinsam  in der Landesliga-Saison 2013/2014 kickte. Die Oberhausener gehören seit vielen Jahren zu den etablierten Landesliga-Mannschaften, mussten aber nach der Spielzeit 2018/2019 den Gang in die Bezirksliga antreten und dort eine Ehrenrunde absolvieren, die nun ein gutes Ende gefunden hat.

Aus der letzten Spielzeit entfallen sind die Fahrten für die Hamborner in die Landeshauptstadt Düsseldorf. Dafür bleiben den Löwen zwei Trips ins Bergische Land erhalten, wenn man beim FC Remscheid und dem SV Wermelskirchen gastiert.

Auch wenn man es in der neuen Spielzeit nicht mit Oberliga-Absteigern zu tun bekommt (davon gab es ja bekanntlich vier in der alten Landesliga-Gruppe 1), handelt es sich insgesamt sicherlich um eine anspruchsvolle Gruppe mit ambitionierten Teams und qualitativ gut aufgestockten Kadern.

Auch im zweiten Landesliga-Jahr hintereinander wird deshalb der Klassenerhalt das primäre Ziel für die Hamborner Löwen sein, zumal bei geringerem Teilnehmerfeld die Zahl der Absteiger im Vergleich zur letzten Saison proportional höher ausfallen dürfte, da die Anzahl der Gruppen  in der „Zeit nach Corona“ nach Möglichkeit wieder auf das alte Maß zurückgeführt werden sollen.

Die Gruppe 3 in der Gesamtübersicht:

  • VfB Speldorf
  • Sportfreunde Hamborn 07
  • SV Genc Osman Duisburg 
  • Duisburger SV 1900
  • Mülheimer FC 97 (Aufsteiger)
  • DJK Arminia Klosterhardt (Aufsteiger)
  • ESC Rellinghausen 
  • SV Burgaltendorf 
  • VfB Frohnhausen 
  • DJK Blau-Weiß Mintard
  • SpVgg Steele 03/09
  • FC Blau-Gelb Überruhr (Aufsteiger)
  • FC Remscheid 
  • SV Wermelskirchen

Nachrichtlich: Die Gruppen 1 und 2 in der Gesamtübersicht:

Gruppe 1

  • Rather SV
  • Schwarz-Weiß Düsseldorf 
  • MSV Düsseldorf 
  • SG Unterrath
  • VfB Hilden II
  • VfB Solingen 
  • Germania Reusrath
  • 1.FC Wülfrath
  • FSV Vohwinkel 
  • DJK/VfL Giesenkirchen 
  • ASV Einigkeit Süchteln
  • 1.FC Viersen
  • Teutonia Kleinenbroich
  • Holzheimer SG
  • SC Kapellen-Erft

Gruppe 2

  • VSF Amern
  • TSV Meerbusch II
  • VfR Krefeld-Fischeln
  • VfL Tönisberg
  • SV Sonsbeck
  • SV Scherpenberg 
  • TuS Fichte Lintfort
  • SGE Bedburg-Hau
  • SV Hönnepel-Niedermörmter 
  • TSV Wachtendonk-Wankum
  • VfL Rhede
  • PSV Wesel
  • Blau-Weiß Dingdener
  • RSV Praest
Zum Anfang